Wir sind stets auf der Suche nach besonderen und faszinierenden Orten in der Natur. Dieses Mal sind wir auf die unvergleichlich alte Post- und Säumestation La Rösa gestossen. Dieses Refugium liegt inmitten einer märchenhaften Natur auf der Südseite des Berninapasses in Graubünden und bietet mit sehr viel Charme Gästen, die Wert auf das Besondere, Romantische und Ausgefallene legen, einen innovativen Agriturismo.

La Rösa – Exklusiver Agriturismo am Berninapass

Mit grösster Sorgfalt wurde die Stazione della Posta restauriert. 4 Doppelzimmer und 4 Einzelzimmer sind ganz im Stil der Zeit aus dem 17. Jahrhundert gehalten, jedoch mit Materialien ausgestattet, die den heutigen Ansprüchen gerecht werden. Die Matratzen sind aus edlen Rosshaaren, die Bettwäsche aus hochwertigen Stoffen genäht, liebliche Wanddekorationen verzieren die Zimmerwände, alte Holzböden und die ursprünglichen Waschschalen und Krüge versetzen uns in die damalige Zeit. Ein besonderes Highlight sind die grossen Badestuben mit einer aus Kupfer gefertigten Badewanne inklusiver wunderschöner Aussicht auf die umliegenden Puschlaver Wiesen. Nach einer langen Biketour oder Wanderung ist dieser Service ein wahrer Genuss. Bei Schlechtwetter sorgt die Aussensauna für ein wohliges Gefühl.

La Roesa Stazione della Posta Wilkommen
Herzlich Willkommen in La Rösa (c) Outdoormind
La Roesa Stazione della Posta
La Rösa Stazione della Posta
Gemütliches Zimmer La Rösa
Gemütliches Zimmer La Rösa (c) Outdoormind
Doppelzimmer im La Rösa
Uriges Doppelzimmer La Rösa (c) Outdoormind
La Rösa Stazione della Posta Einzelzimmer
Einzelzimmer La Rösa (c) Outdoormind
La Roesa Stazione della Posta Bad
Badestube im La Rösa (c) Outdoormind
Badvorbereitungen La Roesa
Badvorbereitungen in der Badestube vom La Rösa (c) Outdoormind
La Roesa Stazione della Posta Wohnzimmer
Die Wohnstube im La Rösa lädt zum Verweilen ein (c) Outdoormind

Im Gesamtkonzept spielt neben Kunst und Kultur auch die Esskultur eine grosse Rolle. Im hauseigenen Weinkeller kann sich jeder Gast den passenden Wein für den Abend aussuchen. Neben dem Wein wird auch der selbst produzierte „Prodotti di Capra„, der Frischkäse, der Ricotta und der Halbhartkäse gelagert. In den renovierten Ställen im Erdgeschoss gibt es Platz für die eigenen La Rösa Ziegen und Pferde.

Hausgemachte Leckereien wie Ziegenkäse, Marmeladen und Bircher Müsli gibt es morgens zum Bauernfrühstück, abends wartet das besondere Abendessen im einzigartigen Sala da pranzo „Leonardo Da Vinci“ am langen Tisch auf uns. Tolles Konzept, denn morgens und abends sitzen wir mit den anderen Gästen an einem Tisch. So kommen wir unkompliziert ins Gespräch mit ganz unterschiedlichen Menschen. Wer einen Abend mal „seine Ruhe“ haben möchte, der kann das Abendessen auch bei einem „Tête-à-tête“ einnehmen.

La Rösa Stazione della Posta Einblicke in die Küche
Küche La Rösa (c) Outdoormind
La Rösa Stazione della Posta Weinkeller
Der Weinkeller im La Rösa (c) Outdoormind
Ziegen im La Rösa
Die La Rösa Ziegen (c) Outdoormind
La Rösa Stazione della Posta Bauernfrühstück
Bauernfrühstück an einer langen Tafel im La Rösa (c) Outdoormind
La Rösa Stazione della Posta Grosser Speissesaal
Grosser Speisesaal im La Rösa (c) Outdoormind

Perfekte Lage für Outdooraktvitäten

Outdoorsportler, Ruhesuchende und Lifestyler sind hier willkommen. Für uns als Biker bietet das La Rösa den idealen Ausgangspunkt für sämtliche Touren. Einen Tag geht es zum Biken ins nur 30-minuten entfernte Livigno in den Bikepark Mottolino, am Samstag starten wir am Ospizio Bernina in einen langen Trail über die Alp Grüm nach Poschiavo und Brusio. Von da aus geht es mit dem Postauto zur Alpe Pescia und schliesslich nach einem weiteren Anstieg aus eigener Muskelkraft über endlos erscheinende Schmugglerpfade nach Tirano in Italien. Nach einem leckeren Eis und Espresso bringt uns die Rhätische Bahn wieder zurück zum Ausgangspunkt. Sehr empfehlenswerte Tour! An unserem Abreisetag geht es auf dem Heimweg noch nach St. Moritz, um ein paar Schwünge über den Flow Trail zu ziehen.

Mindestaufenthaltsdauer im La Rösa sind 3 Nächte, was für einige Gäste ein Nachteil sein mag, aber wir finden auch, so richtig Geniessen mit allen Sinnen geht doch erst, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt.

Zwischen dem 20.6.2014 und dem 12.10.2014 ist das Haus dieses Jahr geöffnet. In den Wintermonaten ist geschlossen aufgrund der hohen Lage und dem Schnee.

Tolle Packagepreise gibt es hier.

Hinweis der Redaktion: Wir wurden vom La Rösa zu diesem Aufenthalt eingeladen – Vielen Dank dafür. Unsere Leser dürfen sicher sein, dass wir stets unsere Ansichten und Begeisterungen vertreten.