Dana Elena Schweika liebt das Reisen und das Biken und am liebsten reist sie mit ihrem Bike, um neue Trails zu entdecken. Die 20-jährige fährt in internationalen Rennen im Four-Cross mit und ist auch bei dem ein oder anderen Filmprojekt mit dabei. Nebenbei macht sie sich unheimlich gut auf Bildern. Eine hübsche Bikelady, die Rennen fährt. Das klingt spannend. Im Interview bei Outdoormind erfahren wir mehr über sie.

Interview Dana Elena Schweika

Liebe Dana. Erzähl uns doch kurz wer du bist, wo du herkommst und wie du zum biken gekommen bist.

Ursprünglich komme ich aus einem kleinen Dorf mitten vom Land in Nordhessen. Mittlerweile bin ich aber in München zu Hause. Vor etwa 6 Jahren setzte ich mich auf das Bike meines Bruders (Patrick Schweika) und war sozusagen infiziert. Als ich genug Geld zusammen gespart hatte kaufte ich mir dann mein eigenes Rad. Und zwar ein Felt „Jump Shot“ in knallrot mit Singlespeed und einer Bremse. Haha..das war der Wahnsinn!

Du warst gerade 6 Monate in Neuseeland. Was hast du dort gemacht und was waren die Highlights? Wo gibt es da die besten Trails?

Weit weg…das wollte ich schon immer mal. Die Südinsel Neuseelands war für mich das perfekte Reiseziel. Dort bin ich umher gereist, hab die traumhafte Natur erkundet und Zeit auf dem Bike verbracht. Nebenher natürlich auch gearbeitet, um das nötige Geld zu verdienen. Meine gesamte Reise bestand eigentlich ununterbrochen aus Highlights. Vom simplen Erklimmen der Berge und dem Genießen der Aussichten bis hin zum Fallschirmsprung oder meiner Fiji Reise.
Ich glaube, viele Radfahrer können bestätigen, dass Queenstown ein Paradies für Mountainbiker ist. Nicht nur endgeile Trails, sondern auch atemberaubende Landschaften lassen das Herz dort schneller schlagen.

Dana Elena Schweika
Dana Elena Schweika
Dana Elena Schweika im Interview bei Outdoormind
Dana Elena Schweika (c) Maloja
Dana Elena Schweika
Dana Elena Schweika (c) Maloja

Neben dem Reisen sind internationale Rennen im Four-Cross deine Passion. Was hast du bisher erreicht und was steht noch auf dem Programm?

Naja, die Passion ist das Radfahren im Allgemeinen. Ob das mit Freunden im Bikepark ist, bei einem Shooting in den Bergen oder eben beim Rennen fahren, solange ich auf dem Bike sitze und ne Menge Spaß habe, ist das alles geil.
Aber am Start zu stehen ist auf jeden Fall auch ein ganz tolles Gefühl! Meinen größten Erfolg hatte ich diese Saison, als ich das erste 4Cross Pro Tour Rennen der Welt Serie in Polen gewonnen habe und mit deutscher Flagge und Nationalhymne geehrt wurde. Das war ein unglaubliches Gefühl.

Bei dem Mountainbike Movie AllInOne warst du auch mit dabei. Gibt es noch weitere Projekte mit dir, auf die wir uns freuen dürfen?

Ja, ich freue mich sehr, dass ich noch dabei sein konnte. Kurz nachdem ich meinen Gips vom Fuß abbekommen habe und kurz bevor ich nach Neuseeland flog, haben wir meinen Part noch drehen können.
Für alle, die den deutschen Mountainbike Film noch nicht gesehen haben: http://allinone-movie.de/
Es wird bestimmt immer mal wieder das ein oder andere Projekt geben, auf das ihr gespannt sein könnt ;-)

Wenn du nicht gerade auf dem Bike sitzt: Was machst du dann? Studieren? Arbeiten? Und wie soll es weitergehen?

Ich beginne jetzt zum Wintersemester hier an der Technischen Universität in München mit dem Mathematik Studium.
Naja, wie soll es schon weiter gehen? Rad fahren und ne Menge Spaß haben, würd ich mal sagen ;-)

Dana Elena Schweika
Dana Elena Schweika in Neuseeland
Dana Elena Schweika im Interview bei Outdoormind
Dana Elena Schweika

Wo gibt es die besten Trails? Was ist dein Spot zum biken und wo trainierst du?

Ich finde, der beste Trail ist der Flow Country Trail in Bischofsmais. Super cool mit maximalen Fahrspaß…Wobei der Hackelberg Trail in Saalbach da auch gut mithalten kann. Und der kann sogar noch traumhafte Aussichten auf ein hammer Bergpanorama bieten.
Trainieren tue ich grundsätzlich in der Sportschule FFB Puch. Mit der Betreuung durch ein super nettes Team kann man da richtig gutes Koordinations- und Krafttraining machen.

Welche Produkte sind deine Lieblinge (Bike/Kleidung/Accessoires)?

Bei den Bikes kommt es immer ganz darauf an, was man vor hat.
Auf der 4Cross Strecke oder auf dem Pumptrack wird natürlich das 4Cross Hardtail ausgeführt. In den Bergen sind das Cagua und das Riot mit der neuen Laufradgröße 650B super geil. Naja und zum Trainieren auf der Straße gibts natürlich nichts besseres als ein schickes und leichtes Rennrad, wie mein Race Lector. Alles selbstverständlich von Ghost. ;-)
Maloja Klamotten sowieso von Kopf bis Fuß. Wer viel draußen ist, sollte mal die Primaloft Sachen ausprobieren. Super leicht und super warm und dennoch atmungsaktiv. Bei den Helmen greife ich meistens zum IXS Shleyer Helm, denn der ist richtig angenehm zu tragen und sieht auch noch super aus!

Und zu guter Letzt: Was möchtest du noch loswerden? :)

Ein großes Dankeschön an all meine Sponsoren, die mich so super unterstützen!

Danke für deine Antworten. Viel Erfolg weiterhin!