Wild Roses ist die erste Outdoormarke entwickelt von Frauen für Frauen. Aber wer steckt eigentlich dahinter und wie kam es zu dieser Idee? Genau diese Fragen habe ich mir auch gestellt und hatte glücklicherweise die Chance ein Interview mit den Verantwortlichen von Wild Roses in Deutschland zu machen.

Wild Roses im Interview

Wie kam es zu der Idee Wild Roses ins Leben zu rufen?

Anfang der 90er Jahre hatte sich die Frau des damaligen Produktmanagers von Mammut dazu entschieden extra auf die Frau abgestimmte Outdoor-Teile zu entwerfen, da es damals nur Herren-Styles gab.

Wild Roses steht für Outdoor-Kleidung von Frauen für Frauen, die ihren Outdoor-Traum leben. Wer genau ist eure Zielgruppe und welche Message wollt ihr verbreiten?

Die Wild Roses Frau muss nicht die höchsten Gipfel erklimmen oder als erste auf dem Berg sein. Sie liebt das Leben im Einklang mit der Natur. Sie verfolgt ihren persönlichen Outdoortraum: Ob auf dem Trail, auf Ski-Touren, beim Klettern oder auf dem Husky-Schlitten. Der Respekt vor der Natur und der Schutz der Umwelt zählen für sie mehr als das Verfolgen von Rekorden.

Was ist das Besondere an euren Produkten? Mit welchen Materialen arbeitet ihr?

Wild Roses denkt weiblich: Bergsporthosen haben das P-System, das den Toilettengang beim Tragen eines Klettergurts erleichtert. Wattierten Jacken werden mit Kompressionsbeutel geliefert, eigene Materialentwicklungen wie WaterProtect MotionStretch machen auch Hardshells besonders soft, Daunenjacken sind so leicht, dass man sie kaum spürt. Daneben verwendet Wild Roses aber auch bekannte Materialien wie Primaloft, Gore-Tex und Dermizax.

Vermehrt setzen Hersteller auf Produkte für die Frau und erkennen das enorme Potenzial. Wie hebt ihr euch von der Masse ab und was zeichnet euch aus?

Wild Roses stellt Outdoorkleidung entwickelt von Frauen für Frauen her und kennt als einzige Frauen-Outdoormarke die Bedürfnisse der aktiven Frau: Neben der Funktion zählen für weibliche Sportler auch Design, Gewicht, Flexibilität der Kleidung und softe Oberflächen. Das Wild Roses Produktteam wird bei der Entwicklung der Kleidung von unterschiedlichsten Bergsportlerinnen und Outdoorfrauen unterstützt, die ihre praktische Erfahrung in die Produktentwicklung einbringen, getreu dem Wild Roses-Motto: Working on a dream.

Was steht 2013 aus? Welche Neuheiten habt ihr zu vermelden?

Sommer 13: Wild Roses führt das 5in1 Prinzip ein, kombiniert High-Tech mit trendigen Spitzendrucken und antwortet auf den Merino-Trend mit einem Kleid-tauglichen Longtop. Jacken, die so leicht sind, dass man sie kaum spürt, florale und Spitzenprints, lässige Streifeninterpretationen und coole Statements-Shirts sind die Wild Roses Highlights 2013. Farbliche Kontraste wie Flame und Stone sorgen für Spannung. Ultimativer Komfort, Vielfalt und Funktionalität vereint der Radon 5in1 Overall aus der Dreamline-Linie von Wild Roses. Dank des 5in1 Prinzips ist die aktive Sportlerin auf alle Anforderungen optimal vorbereitet. Der Overall ist ein leichter First bzw. Midlayer Anzug aus Carvico Techno Stretch Jersey mit 50+ UV Ausrüstung. Die Hosenbeine und die Ärmel sind abzippbar. Besonders schön ist der verspielte weiße „Spitzen“ Print an Ärmeln und Kragen. Die pinkfarbigen Paspeln auf der Vorder- und Rückseite sorgen für den farblichen Kontrast auf dem schwarzen Overall. Das sportliche Outfit setzt sich aus der Radon 2in1 Hose und der Radon 2in1 Jacke zusammen. Etwas ganz Besonderes hat sich Wild Roses mit den Statements-T-Shirts „I’m cool dragonfly“-T-Shirt und „I’m cool ladybug“-T-Shirt einfallen lassen. Die T-Shirts sind aus schnelltrocknendem Stretch Jersey Material. Die peppigen Printmotive „I’m cool“ und „because I respect the Ladybugs / because I protect the Dragonfly“ bieten nicht nur das perfekte Statement, sondern sehen auch noch auffallend schön aus. Mit jedem Kauf eines T-Shirts gehen jeweils 50 Cent als Spende an die European Outdoor Conservation Association für Umweltprojekte in der ganzen Welt.

Winter 2013: All-Over-Drucke sind ein toller Hingucker in der Winter-Kollektion 2013/14: Die innen angerauten schnell trocknenden Techno-Stretch-Shirts Loretta R-Neck-T-Shirt und das Ruby Turtle Neck Shirt überzeugen mit alpinen Retro-Drucken. Ein echter Hit ist das Retro-Thema Black & White, das bei der Stella Printed insulated Ski Pant mit einem coolen Total Print realisiert wurde. Die Hose aus WaterProtect MotionStretch macht jede Bewegung mit und ist dabei komplett wasserdicht

Die Frauen-Outdoormarke kommt aus der Schweiz. Was ist euer persönliche Hot Spot in der Schweiz?

Hot Spot Schweiz Berglandschaft rund um Klosters.

Wild Roses im Winter

Wild Roses im Sommer

Zu den Produkten und der Webseite von Wild Roses geht es hier entlang.

Vorheriger ArtikelAfghan Ski Challenge
Nächster ArtikelInterview mit Got Twins
Romina Lemmert
Outdoor & Sport: Hier bin ich zuhause. Sei es beim Biken im Sommer oder Freeriden im Winter – Draußen sein in der Natur ist für mich ein Geschenk. Das bedeutet, völlig lebendig zu sein. Bei Outdoormind setzte ich im Speziellen auf frauenspezifische Produkte und berichte über Abenteuer mit Bike & Ski.