Per Empfehlung wurde ich auf My Personal Gym in Zürich aufmerksam. Personal Training hat mich schon immer einmal interessiert und das attraktive Konzept von My Personal Gym klingt spannend und hat mich zu einem 10 Wöchigen Selbsttest überzeugt.

Personal Training und Premium Fitness Coaching mit My Personal Gym

Besonders in der tristen Jahreszeit neigen wir dazu, dem inneren Schweinehund eine Chance zu geben, das Sofa gegenüber der Bewegung zu bevorzugen. My Personal Gym hilft dabei, persönliche Ziele zu erreichen. Der eine möchte vielleicht radikal Körperfett reduzieren, der andere fit für den Marathon werden oder einfach nur den Körper definieren und straffen. Mit dem richtigen Trainingsangebot bekommt man die passenden Werkzeuge an die Hand, den optimalen Ausgleich zwischen Kraft und Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination sowie Anspannung und Entspannung hervorzurufen. Und damit sein persönliches Ziel zu erreichen.
„Du bist einzigartig. Darum ist unser Personal Training immer individuell auf deine Grundvoraussetzungen, Ziele und ganz persönlichen Bedürfnisse abgestimmt.“ – Heisst es auf der Website von My Personal Gym. „Vorher und Nachher Bilder“ werden publiziert, die uns staunen lassen. Angesprochen wir jedermann, der seinen Körper und seine Fitness optimieren möchte.
Schon nach dem ersten Kennenlernen mit Maria Kühr, der Geschäftsführerin und Gründerin von My Personal Gym, kann ich bestätigen, dass sie und ihre Mitarbeiter die Leidenschaft tagtäglich leben und stets das Ziel vor Augen haben, ihr vielseitiges Wissen weiterzugeben, Menschen zu unterstützen und für einen bewussten und gesunden Lebensstil zu motivieren. Maria selbst ist Fitness- und Personaltrainerin, Group Fitness- und Ernährungstrainerin und Mental Coach in einem. Ihr Team besteht derzeit aus 10 (freien) Mitarbeitern, die sie bei den Bootcamps und in Sachen Personal Training tatkräftig unterstützen.

My Personal Gym im Selbsttest

Ich möchte das selbst testen. Gefühlt bin ich fit, könnte sicher gut einen Halbmarathon laufen, kann meine Kraft (-ausdauer) beim Skifahren und beim Biken gut abrufen. Aber da ist noch Potenzial und ich möchte eigentlich auch mal wissen, was noch möglich ist. An die Grenzen gehen wir doch eh viel zu selten. Ein Selbsttest für 10 Wochen steht also auf dem Programm. Was das bedeutet? Bewegung! Und zwar einmal die Woche EMS Training und 2 Mal die Woche Group Training, bestehend aus Ladies Bootcamp, Outdoor Bootcamp oder TRX Training. Ausserdem heisst es bei der Ernährung: Kein Weizen, keine Kohlehydrate am Abend, wenig Obst und keinen Alkohol. Zusätzlich empfehlen sich Basenbäder, die Einnahme von Wurzelkraft und der 7×7 Kräutertee von Jentschura. Dies unterstützt zusätzlich den Organismus während der Trainings- und Entschlackungsphase.
Start ist Anfang Januar und mein persönliches Ziel, 3-5 kg abzunehmen, den Körper merklich zu straffen und natürlich mehr Fitness, um perfekt für die Bikesaison vorbereitet zu sein, gesetzt.

My Personal Gym EMS Training
My Personal Gym EMS Training (c) Outdoormind

Was in den nächsten Wochen folgt:

Einmal die Woche EMS Training, was so viel heisst wie „elektrische Muskelsimulation“. Man wird also wortwörtlich „unter Strom gesetzt“. Durch Stromimpulse wird die Tiefenmuskulatur kontrahiert und aktiviert. Dabei trägt man eine hautenge Funktionswäsche, die unter den Elektroden getragen wird. Der Anzug, der darüber getragen wird und an dem Strom angeschlossen ist, wird mit Wasser angefeuchtet, damit der Stromfluss besser funktioniert. 16 Elektroden wirken so auf Oberschenkel, Po, Bauch, Rücken und Arme ein. Der Trainer bestimmt die Frequenz und ich bin dazu da meine Muskeln zu aktivieren und die Übungen richtig auszuführen. Das Praktische am EMS-Training ist der geringe Zeitaufwand, denn 30-Minuten pro Woche reichen völlig aus. Es kommt zu einem verbesserten Hautbild und reduziert unschöne Cellulite, die Figur wird verbessert und das Bindegewebe gestärkt. In der Kombination mit weiterem Kraft- und Ausdauertraining ist das die ideale Ergänzung.
Ausserdem besuche ich zweimal die Woche ein Group Fitness Programm. Ich kann mich für das Ladies Bootcamp entscheiden, welches in einer Turnhalle stattfindet und im Speziellen auf die Bedürfnisse der Frauen ausgerichtet ist. Das heisst: knallhartes Workout für Bauch, Beine und Po. Oder aber für das Outdoor Bootcamp (mein persönlicher Favorit!), welches in der freien Natur stattfindet und sich auch noch positiv auf das Immunsystem auswirkt. Ausserdem vergeht die Stunde wie im Flug. Eine weitere Möglichkeit bietet das TRX Camp, das als Ganzkörperworkout mit Gurten und Seilen indoor ausgeübt wird. Das werde ich in den nächsten Wochen auch noch testen.

Outdoor Bootcamp My Personal Gym
Outdoor Bootcamp (c) Outdoormind

Die fünfte Woche meines Programmes findet eine Special Week namens „Morning Fat Blaster“ statt. Montag bis Freitag bedeutet dies Indoor und Outdoor Training in Kombination morgens von 6.30 Uhr bis 7.30 Uhr inklusive gesundem Frühstück oder Fatburner Shake. Das frühe Aufstehen ist wirklich hart und der innere Schweinehund klopft bereits den Abend zuvor an. Jedoch schaffe ich es gut, mich zu pushen, alleine schon, weil man es ja nicht auf sich sitzen lassen kann nicht beim Group Training dabei zu sein. Denn die anderen schaffen es ja auch… Die darauffolgende Woche gibt es eine Woche Pause aufgrund unserer Ski Safari, aber danach geht es wieder mit dem Training weiter.

Fazit bisher:

Aktuell befinde ich mich in der Halbzeit und fühle mich sehr gut. Ich stelle fest, dass ich von mal zu mal Fortschritte mache und mich generell rundum wohl und fit fühle. Besonders jetzt zur Erkältungszeit trotz mein Immunsystem den Grippeviren, obwohl viele in meinem direkt Umfeld krank waren oder sind. Die Auswirkungen vom Outdoor Bootcamp sind merklich spürbar. Das erste Mal EMS, aber auch das erste Mal Bootcamp ist das Härteste. Dass man bei Weitem nicht so fit ist, wie man es vielleicht meint, merkt man dann am nächsten Tag in Form von Muskelkater. Bei diesen Trainings werden Muskelgruppen trainiert, von denen man gar nicht wusste, dass man sie hat. Effizient und effektiv trainieren könnte man es auch nennen. So oder so: Das Outdoor Bootcamp macht jetzt schon süchtig und das werde ich auch sicher nach den 10 Wochen weiter besuchen.
Ernährungstechnisch ist es natürlich schon auch eine Umstellung, abends auf Kohlehydrate verzichten zu müssen. Besonders nach einem langen Skitag. Ebenfalls das Glas Rotwein am Wochenende fehlt. Aber 10 Wochen sind ja überschaubar.
Warten wir ab, was die nächsten 5 Wochen bringen und vor allem auf die Ergebnisse am Ende bin ich schon gespannt. Ich halte euch auf dem Laufenden.
In der Zeit könnt ihr schon mal auf der Website von My Personal Gym stöbern.

My Personal Gym Website
My Personal Gym Website

Für diejenigen, denen es nicht schnell genug gehen kann beziehungsweise einen grossen Effekt in kurzer erzielen möchten, ist das MY 44D eine gute Möglichkeit. Hierfür wird in 44 Tagen beim Reshape & Stoffwechselprogramm knallhart trainiert und auf die Ernährung geachtet. Mit 6 Einheiten Personal sowie 6 Einheiten EMS Training, einer umfangreichen Ernährungsberatung, wöchentlichen Messungen und unlimitiertem Zugang zum Gruppentraining wirst du in Bestform gebracht. Maria setzt auch auf My Bride Coaching, denn besonders für die Hochzeitsplanung steht die optimale Figur in der Regel ja auch auf dem Programm.

My 44 days My Personal Gym
My 44 days (c) MPG