Ausfahrt mit dem Rennrad
Ausfahrt mit dem Rennrad (c) Gore

Dieses Jahr feiert GORE BIKE WEAR sein 30jähriges Jubiläum – Grund genug, der Einladung in die Firmenzentrale nahe München zu folgen. Kathi von Outdoormind war vor Ort und durfte die heiligen Hallen der Kultmarke betreten, die sonst für Journalisten verschlossen bleiben. Nach einem charmanten Empfang von Patric Goerdes, Marketing Communication Manager Cycling & Running bei GORE BIKE WEAR ging es in das neue Brand Experience Center, in dem der Slogan #IntoTheElements wörtlich genommen wird. Dort wird man in einem speziellen Tunnel genau diesen ausgesetzt. Aber Wind, Kälte, Hitze oder Nässe machen einem ja nichts aus, wenn man auf die richtige Kleidung setzt…

30jähriges Jubiläum von GORE BIKE WEAR

Bereits seit 30 Jahren entwickelt GORE Radsportbekleidung auf höchstem Niveau. Nach Gründung der Marke 1985 wurde die Passform und Qualität stetig verbessert und immer leistungsfähiger, ohne da ohne den Style aus den Augen zu verlieren. Im Vordergrund stand und steht aber immer die Performance, Qualität und eine Hightech Funktionalität – nur darauf kommt es im Endeffekt an. Denn: für viele ist ihr Sport nicht nur Fitness oder Zeitvertreib, es ist eine Leidenschaft.

„Wir wollen ambitionierten Radsportlern das perfekte Produkt bieten, mit dem sie sich bei jedem Wetter jeder Herausforderung stellen können“, sagt Patric Goerdes. Bekannt wurde die Marke mit der quietschorangen GIRO Jacket – eine echte Revolution in den 1980er Jahren. Es war die weltweit erste, wasserdichte und gleichzeitig atmungsaktive Funktionsjacke und speziell für Radfahrer. Ihr langer Rücken und die überschrittenen Ärmel sahen zwar wirklich nur beim Radeln gut aus, aber damals war sie KULT. In den vergangenen drei Jahrzehnten wurden die Produkte ständig weiterentwickelt und an die Bedürfnisse von Sportlern angepasst. Neue Teile werden vor der Produktion ausdauernden Tests durch Profisportler unterzogen – nur so wird sichergestellt, dass die Beste Funktionskleidung auf den Markt gelangt. Aber nicht nur für Rennradfahrer, sondern auch für MTB und Touren/Trekking gibt es die passenden Teile.

Into the elements
Into the elements (c) GORE
30 Year Anniversary GORE
30 Year Anniversary GORE (c) GORE
30 Year Anniversary GORE
30 Year Anniversary GORE (c) GORE
Kathi beim 30jährigen Jubiläum von GORE BIKE WEAR
Kathi beim 30jährigen Jubiläum von GORE BIKE WEAR (c) Outdoormind

Unter dem Mantel der Verschwiegenheit wurden uns auch neue Hightech-Stoffe vorgestellt – über die wir bald offiziell berichten dürfen. Nur soviel sei verraten: es bleibt spannend! Die Schlüsselbestandteile der Radbekleidung sind nachwievor alte Bekannte: GORE-TEX® und WINDSTOPPER® Stoffe, denen neuartige, weiterentwickelte technische Stoffe folgen. Die Kombination aus Komfort, Schutz, Sicherheit und Sichtbarkeit zählt, da wird bei den Kollektionen kein Kompromiss eingegangen. Deswegen gibt es auch immer wieder Unterschiede zwischen der Herren- und der Damenkollektion. Es muss verständlicherweise auf andere Fakten wie zum Beispiel den Körperbau eingegangen werden. Allerdings würden sich die Bike-Girls über einige spezielle Features, die bei den Männern bereits Verwendung finden, durchaus freuen. Abzippbare Ärmel zum Beispiel. Übrigens: nächstes Jahr wird’s in der Damenkollektion nicht nur knallig, sondern auch super stylisch: ein echt cooler Print wartet in der Sommerkollektion 2016!

Zur Feier des Jubiläums wurde eine limitierte 30 Year Anniversary Collection produziert –  eine Auswahl der besten und erfolgreichsten Produkte der Marke im besonderen Design. Die edle Farbkombination in Rot, Weiß, Schwarz und Gold ziert ein Jubiläums-Logo.

Zur Feier des Tages auf das Rennrad
Zur Feier des Tages auf das Rennrad (c) GORE
Rennrad Ausfahrt
Rennrad Ausfahrt (c) Outdoormind

Und weil für GORE BIKE WEAR die persönliche Erfahrung zählt, ging es dann auch raus und rauf auf’s Rennrad. Dieses Ritual steht für die Mitarbeiter übrigens als Work-Life Balance jede Woche an, deswegen schlossen sich auch viele an. Für Mountainbikerinnen wie mich, die wahrscheinlich zum letzten Mal vor 20 Jahren Rennrad gefahren sind, total ungewohnt – aber eins war auch klar: Challenge accepted! Und der Spaßfaktor war unerwartet hoch! Von der Firmenzentrale in Feldkirchen-Westerham ging es kurz und knackig zum Irschenberg – und nach einem legalen Espresso-Doping bei der Dinzler Kaffeerösterei wieder zurück. Und ja, die Leidenschaft jedes einzelnen für den Sport und die Marke wurde bei diesem Ausflug spürbar…

Mehr Informationen zu den Produkten gibt es auch unter http://www.goreapparel.com/gore-bike-wear