Veloplus ist einer der Ausrüster in der Schweiz wenn es um das Thema Biken geht. Mit der kompetenten Beratung, über die Veloclinic (Biketeile werden zu Fixpreisen montiert), bis hin zur Kundenwerkstatt, in der man selbst tüfteln darf, werden alle Erwartungen eines Bikerherzens erfüllt. In der Veloclinic werden auch Reparaturen aller Art, Sichherheits-Checks oder umweltfreundliche Veloreinigungen gemacht. Für Mountainbiker besonders interessant sind ausserdem die Services für Federgabeln, Dämpferelemente und absenkbare Sattelstützen.

Werkstatt und Werkzeuge ist ja schön und gut, aber was bringt uns das, wenn wir nicht wissen, wie wir ein Bike reparieren sollen? Genau diesem Thema nimmt sich Veloplus auch an und bietet entsprechende Reparaturkurse an. Für Einsteiger, Tourenfahrer, Frauen und Biker 1 mit Schwerpunkt Antrieb/Schaltung oder Biker 2 mit Schwerpunkt Disc/Rad/Federung werden Kurse angeboten. Wir waren bei Biker 1 und Biker 2 im Veloplus Laden in Zürich mit dabei.

Veloplus Reparaturkurs für Biker 1

Der Veloplus Reparaturkurs für Biker 1 eignet sich für aktive Biker, die ihr Bike selbst pflegen und reparieren. Der Inhalt dieses Kurses liegt auf Antrieb, Schaltung und Pflege.

Treffpunkt ist im Veloplus Laden in Zürich um 18.30 Uhr. Bei einem gratis Kaffee und Mineralwasser lässt es sich gemütlich den Shop erkunden und die neuesten Produkte begutachten. Um 19 Uhr geht es dann los mit einer kleinen Einführung und der Gruppenaufteilung. Eine Gruppe wird eine Etage tiefer zum Kurs geführt, die anderen bleiben oben. In einer Pause wird gewechselt.

Zu allererst geht es um den Antrieb, das heisst wie stelle ich die Schaltung ein und wie wechsle ich das Kabel der Schaltung richtig. Ausserdem schauen wir uns an, wie man ein Schaltauge richtet und wechselt. Zwischendurch tauchen immer wieder Fragen dazu auf, die geduldig von Stefan beantwortet werden.

Veloplus Reparaturkurs in Zürich
Veloplus Reparaturkurs in Zürich (c) Outdoormind
Kettennieter in Aktion beim Veloplus Kurs
Kettennieter in Aktion beim Veloplus Kurs (c) Outdoormind
Kassettentausch im Veloplus Kurs
Kassettentausch bei Bike (c) Outdoormind

Wie man den Kettenumwerfer und die Kettenblätter wechselt erklärt er uns im nächsten Schritt. Natürlich muss auch die Kette zu gegebenen Zeiten gewechselt werden. Erkennen tut man dies zum Beispiel an einer zu starken Längung. Um eine Kette zu wechseln benötigt man einen Kettennieter, ggf. eine Kettenschlosszange und ein Kettenschloss. Um die Kassette auszubauen (zum Beispiel für eine Grundreinigung) und ggf. zu wechseln benötigt man eine Kettenpeitsche.

Kursteilnehmer am Schrauben beim Veloplus Reparaturkurs
Kursteilnehmer dürfen auch mal ran (c) Outdoormind
Theorie und Praxis im Veloplus Reparaturkurs
Theorie und Praxis im Veloplus Reparaturkurs (c) Outdoormind

Nach der Pause lernen wir bei Alex wie man eine Kurbel mit einem Spezialwerkzeug demontiert und montiert und das Tretlager aus- und einbaut. Eine Kurbel sollte gewechselt werden, wenn man beim Treten vorne durchrutscht. Das Tretlager sollte circa alle 2-3 Jahre getauscht werden. Auch hier treten wieder individuelle Fragen auf, die gerne von Alex beantwortet werden.

Dieser Kurs dauert 2.5 Stunden und kostet CHF 40,-. Die Teilnehmerzahl ist auf 10-15 Personen beschränkt.

Veloplus Reparaturkurs für Biker 2

Beim Veloplus Reparaturkurs für Biker 2 geht es rund um die Scheibenbremse, Laufräder und Federelemente.

Dieses Mal zeigen uns die Jungs wie man bei Scheibenbremsen die Beläge wechselt und worauf es dabei zu achten gilt. Es gibt organische oder gesinterte Bremsbeläge. Zweitgenannte bremsen nicht ganz so gut wie die organischen, aber halten dafür länger. Für Downhillorientierte Biker eignen sich daher die gesinterten Bremsbeläge besser. Beim Wechseln empfiehlt es sich ein Spezialwerkzeug und keinen Schraubenzieher oder ähnliches zu nutzen. Die Bremsen sollten auch mindestens alle 2-3 Jahre entlüftet werden. Dazu gibt es je nach Hersteller ein entsprechendes Entlüftungskit, mit dem man dies vornehmen kann.

Velolplus Reparaturkurs in Zürich
Velolplus Reparaturkurs in Zürich (c) Outdoormind

Bremsscheiben sollten ab 1.5 mm ersetzt werden. Dies kann man mit einem Spezialwerkzeug (Bremsscheiben-Lehre) messen.

Als Nächstes kommen wir zum Thema Federung, wenn auch nur kurz. Es wird auf die richtige Einstellung und die Pflege eingegangen. Ein Service mit Ölwechsel ist circa nach 40-60 Stunden „Betriebszeit“ notwendig.

Dann zeigt uns Alex noch, wie wir Speichern wechseln, diese richtig zentriert und spannt. So kann man zum Beispiel gut eine Acht beseitigen. Wichtig ist hierbei vom Ausgangspunkt mindestens 6 Speichen zu behandeln.

Alex von Veloplus erklärt wie man ein Laufrad zentriert
Alex von Veloplus erklärt wie man ein Laufrad zentriert (c) Outdoormind

Zu guter Letzt gehen wir noch das Thema Tubeless durch, was wirklich eine gute Alternative zu üblichen Reifen ist. Vorteile sind hier sicherlich zum Einem die geringere Pannenanfälligkeit, geringerer Rollwiderstand und Gewichtsvorteil. Nachteil könnte sein, dass die Milch regelmässig gewechselt werden sollte, die Montage aufwändiger ist und bei hoher Kompression (wie Landung) die Luft entweichen kann.

Dieser Kurs dauert 2.5 Stunden und kostet CHF 40,-. Die Teilnehmerzahl ist auf 10-15 Personen beschränkt.

Mehr Informationen findet auch bei Veloplus.

Fazit Velo-Reparaturkurs

Ein Reparaturkurs bei Veloplus eignet sich sehr gut, um Grundlagen zu erlangen. Für spezifische Fragen bleibt allerdings nicht allzu viel Zeit und Biker mit bereits gutem Wissen über Reparaturen kommen hier eventuell nicht voll auf ihre Kosten. Spannend wäre mit Sicherheit noch ein Kurs für Fortgeschrittene bzw. auch die Kurse nach Bikeart (Trekking, Enduro und Downhill) anzubieten…

Wie geht ihr damit um? Youtube, Freund, Händler?