1. Dirtopia Trail Center

Dirtopia Trailcenter Delvera Farm (c) Outdoormind

Das Dirtopia Trail Center liegt auf der Delvera Farm zwischen Stellenbosch und Klampmuts und wurde für Biker und Wanderer geschaffen. Das Gesamtpaket macht diesen Ort so besonders: Vor Ort gibt es ein B&B, Cafe, Bikeshop mit Verleihmöglichkeit, tolle Trails und die herzlichen Besitzer Meurant Botha und seine Frau Arina.

2. Garden Route Trail Park

Garden Route Trail Park mit Sprüngen (c) Outdoormind

Der Garden Route Trail Park befindet sich auf dem halbem Weg zwischen George und Knysna an der Garden Route. Ein Besuch bietet sich an wenn man die Garden Route abfährt. Über 20 Kilometer Trails wurden dort gebaut, die vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gegen eine geringe Gebühr befahren werden können. Insgesamt gibt es acht Trails mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Alle Trails sind gebaut und die Höhenmeter bergauf muss man aus eigener Kraft bewältigen. Highlight ist sicherlich der Trail namens „Jungle Fever“ und der riesige Pumptrack, auf dem regelmässig Contests stattfinden. Als Unterkunft bietet sich das „Garden Route Trail Park House“ an. Hier finden 10 Personen statt und bietet sich als idealer Ausgangspunkt, da es von hier aus direkt auf die Trails geht.

3. Stellenbosch

G-Spot Trail in Stellenbosch mit Joanna Dobison (c) Outdoormind

Stellenbosch aka „Stellie“ ist das Biker Paradies schlechthin. Die Stadt wimmelt von Studenten, Bikern, coolen Bars und Restaurants. Die Trails liegen quasi vor der Tür. Besonders beliebt ist der G-Spot Trail. Mit Blick auf die Stadt geht es mit schön angelegten Kurven und genialen Sprüngen bergab. Der Local Mark Gordon hat diesen Trail aus Leidenschaft gebaut. Daher ist das Befahren auch kostenlos. Wer den Trail-Bau dennoch unterstützen möchte, kann eine Spende an den Stellenbosch Trail Fonds machen. Stellenbosch ist auf jeden Fall ein Besuch mit dem Bike wert. Nicht umsonst hat hier Specialized sein Headquarter mit einem grossen Shop. Und nach einer Bike-Tour gibt es eine tolle Auswahl an guten Restaurants und Cafés.

4. Kaleo Farm

Spektakuläre Kulisse bei Sonnenuntergang in Kaleo (c) Outdoormind

Die Kaleo Farm liegt im abgeschiedenen Koue Bokkeveld und ist in zwei Stunden von Kapstadt zu erreichen. Als Unterkunft empfiehlt es sich direkt ein Haus auf der Kaleo Guest Farm zu mieten. Mit oder ohne Catering können die Unterkünfte gebucht werden. Die Trails liegen direkt vor der Haustür und sind fantastisch. Dort kommt so richtig „Süd Afrika Feeling“ auf, denn vom „Sandsurfing“ bis über Slick Rocks und massive Felsformationen, durch die die Trails führen, ist alles dabei. Unbedingt besuchen, wenn es zeitlich hinhaut.

5. Helderberg

Helderberg Trails mit Meerblick (c) Outdoormind

Die Helderberg Trails liegen auf einer privaten Farm in den Ausläufen des Helderbergs. Egal welches Leistungslevel, hier hat jeder Spass auf seinem Bike. Mit einem unglaublich herrlichen Blick über die False Bay, den Tafelberg und die Weinberge von Stellenbosch, bietet dieses Gebiet erstklasse Trails. Es ist dazu noch eines der wenigen Mountainbike-Gebiete am Westkap in Südafrika das Shuttle-Möglichkeiten anbietet. Für abfahrtsorientierte Mountainbiker ist die Helderberg Farm ein Muss. Alle Wege wurden übrigens von Jan Van Schalkwyk in Zusammenarbeit mit dem Weltklasse Mountainbike-Profi Andrew Neethling erstellt. Neue Abschnitte und Features werden regelmässig ergänzt und es wird besser und besser.

6. Paul Cluver

Paul Cluver Trails mit viel Flow (c) Outdoormind

Auf dem Paul Cluver Weingut befinden sich wahre Goldschätze an Singletrails. Rund 70 Kilometer von Kapstadt entfernt liegt das Gebiet, welches über 30 Kilometer Trailnetz bietet. Alle Loops starten am Amphitheater. Die Holzbrücken auf den angelegten Trails sind ein Highlight. Das Gebiet lässt sich ausserdem wunderbar mit den ElginMTB Trails und Oak Valley kombinieren.

7. Meerendal

Roxy auf den Trails in Meerendal (c) Outdoormind

Die Trails in Meerendal wurden vom Tygerberg MTB Club gebaut. Generell sind die Trails als leicht bis mittelschwer einzustufen, daher ist dieses Gebiet für Anfänger und Familien wunderbar geeignet. Für einen ersten Geschmack der südafrikanischen Trails und Bike-Kultur eignet sich Meerendal sehr gut und so haben auch wir hier den ersten Tag unserer Trailsafari in Südafrika verbracht. Das Weingut Meerendal stellt übrigens auch hervorragenden Wein her und auf ein Après-Bike Winetasting sollte man nicht verzichten.

8. Contermanskloof

Contermanskloof George von Supertrail-Rides auf den Trails (c) Outdoormind

Die Trails in Countermanskloof bieten jede Menge Flow. Die Trails sind von Trailbauer-Pioneer Meurant Botha schön angelegt worden. Die Uphill-Sektionen haben es teilweise in sich, was die Steilheit betrifft. Da braucht es ein wenig Geschick und Kraft in den Beinen. Ansonsten ist jede Menge Flow dabei, ein paar kleinere Sprüngen und scheinbar endlose Spitzkehren mit Anliegern. Nach einer ausgiebigen Bike Runde sollte man im „The Dairy Shed“, dem Café auf der Contermanskloof Farm, unbedingt einen Happen essen oder einen Drink zu sich nehmen. Das kulinarische Angebot kann sich sehen lassen.

9. Rheboksklof

Rhebokskloof Slickrock Patrick (c) Outdoormind

Das Rheboksklof Weingut liegt in den nördlichen Hängen vom Paarl Mountain und bietet eine der schönsten Aussichten auf das Westkap. Viele Locals treffen sich hier, um die Trails unsicher zu machen. Auf knapp 30 Kilometern erstrecken sich die „Chardonnay Route“ und die „Shiraz Route“. Dass die Trails nach Weinen benannt wurden kommt nicht von ungefähr, denn natürlich stellt das Weingut auch erstklassigen Wein her. Nach einer Ausfahrt auf dem Bike sollte man unbedingt Halt im Restaurant machen. Das Essen und der Wein im idyllischen Garten sind einzigartig. Angeboten wird auch ein „Picknick am See“ für die Romantiker unter uns.

10. Delheim

Epischer Sunset Ride in Delheim (c) Outdoormind

Delheim liegt in den Hängen des Simonsberg, 50 Kilometer von Kapstadt entfernt. Die Wein Farm bietet eine Vielzahl an Trails für Mountainbiker wie auch Trailrunner. Nach einem grossflächigem Waldbrand in 2015 wurden die Simons Trails im April 2016 wieder neu eröffnet. Gebaut wurden diese Trails ebenfalls von Meurant Botha. Sämtliche Trails bieten sehr viel Flow, sogar im Uphill. Die „Smugglers Traverse“ verbindet die Trails in Delheim mit der Delvera Farm. Delheim hat Weltklasse-Potenzial und gehört in jedem Fall auf die „To-Bike-List“ wenn man in der Gegend ist.