Outdoormind war im Salzburger Land unterwegs um den Bikepark Wagrain zu testen. Am Grießenkareck fördert die Seilbahn „Flying Mozart“ Biker in wenigen Minuten 300m hinauf zur Mittelstation. Whistler­bikepark­spezialist Jason Roe hat sich trotz Umweltauflagen, Probleme mit Landbesit­zern und fehlende Lobby zusammen mit der Whistler Trailbau­firma Gravity Logic ein kleines Whistler gebaut .

Anfahrt

Die Anfahrt ist nicht so deutlich ausgeschildert. Man fährt von St. Johann kommend durch Wagrain in Richtung Kleinarl und sollte nach Abzweig an der Hauptkreuzung nach 300m die Abzweigung links in Richtung Kirchboden und Flying Mozart Lift nicht verpassen.


Die Trails

Es gibt eigentlich nur eine Hauptstrecke, die „Symphony“­. Die wetterfeste Strecke verläuft durch den Wald den Berg hinunter mit Tablesprüngen, Anliegern und einigen Stunts. Hier steht auch der tolle Holzanlieger/Wallride, der nicht besser gebaut sein könnte. Auf der „Symphony“ braucht man kaum Federweg und schon gar kein Big Bike. Anders auf den Nebenstrecken. Sie wirken im Vergleich zur Hauptstrecke mit weniger Mühe und Liebe gebaut zu sein. Nicht desto trotz bieten diese Nebenstrecken einen anderen Charakter mit Northshore­skinnies, Wurzelteppichen, Steinfeldern, enge Kurven. Am Ende der Strecken gibt es einen kleinen Slopestylepark und eine dreier Dropbatterie mit Höhen von 1 bis 2,5 Meter. Leider ist die Anfahrt etwas holprig.
Der Bikepark bietet für einen Tag grossen Fahrspass, mehrere Tage im Bikepark Wagrain zu verbringen ist nicht zu empfehlen. Weitere Trails und Strecken sind angeblich in Planung, wir sind gespannt.


[one_half last=“no“]
[easyreview title=“Outdoormind Fazit“ cat1title=“Trails“ cat1detail=“Anängertauglich zu gleich Spass für Fortgeschrittene. Ein kleines Mini-Whistler im Salzburger Land. Wir waren angenehm überrascht. Eine Jumpline fehlt und zum Droppen gibt es nur eine Batterie. Die Hauptstrecke ist schön, die Nebenstrecken könnten etwas mehr Liebe vertragen.“ cat1rating=“4.0″ cat2title=“Infrastruktur“ cat2detail=“Überdurschnittliche Infrastruktur, die leider kurz nach Betriebschluss auch schliesst – das zieht die Wertung stark runter.“ cat2rating=“3.5″ cat3title=“Preis“ cat3detail=“Mit 29.60€ für eine Tageskarte nicht extrem teuer, im Vergleich zu anderen Bikeparks aber auch nicht viel günstiger.“ cat3rating=“3.0″ cat4title=“Auslastung“ cat4detail=“Wir waren unter der Woche in Wagrain und fanden weder Wartezeiten noch sonderlich viel Fahrer. Volle Punktezahl“ cat4rating=“5.0″ cat5title=“Zustand“ cat5detail=“Keine Bremswellen, alle Trails in eine hervorragenden Zustand. So macht fahren Spass.“ cat5rating=“4.5″  Summary=“Insgesamt schneidet Bikepark Wagrain gut ab. Für Anfänger so wie Fortgeschrittene lohnt sich der Besuch im mini-Whistler. Mehr als ein Tag am Stück ist nur bedingt zu empfehlen, dafür gibt es zu wenig Trails. „][/one_half]

[one_half last=“yes“]

bikemap2012

Infrastruktur

Schneller Lift und überdurchschnittliche Öffnungszeiten spricht schon mal für Wagrain. Mit WLAN an Tal- und Berstation, Bikewäscheanlage, Toiletten und Duschen punktet Wagrain mächtig. Alles modern und sauber, man könnte es sich nicht besser wünschen. Ein Bikeshop und -verleih ist an der Talstation vorhanden. Der einzige Wehrmutstropfen: die Anlagen werden 15-20min nach Betriebschluss der Bahn geschlossen, genau wenn mann sie brauch, dafür gibt es leider mächtig Abzug.
[/one_half]

 

Preis

29.60€ für eine Tageskarte ist nicht sonderlich teuer aber auch nicht sehr günstig. Wenn man dies aber in Verhältnis zum Angebot setzt ist der Preis in der oberen Spanne. Da sich aber mehr als ein Tag nicht lohnt kann man den Preis gut verschmerzen. Wagrain ist in der Gravity Card mit enthalten, lobenswert.

Fazit

Wir sind vom Bikepark Wagrain begeistert. So kann Anfänger neben Crack Spass haben. Wenn der Park weiter ausgebaut wird kann das ein europäischer Maßstab werden. Wir werden sicher zurück kommen und berichten über den Ausbau.

 

Mehr über Bikepark Wagrain gibt es auf der Bikepark Wagrain Website oder auf deren Facebook Seite.

Über weitere Bike Destinationen könnt ihr bei Outdoormind unter der Rubrik BIKE lesen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Bikepark Wagrain
Author Rating
41star1star1star1stargray