Mit Ligurien bringen Biker sofort Finale Ligure in Verbindung. Die Trails rund um Finale gehören zu den besten Trails in Italien. Auch wir sind jedes Jahr mehrmals vor Ort, um die Saison zu verlängern oder einzuläuten. Finale Ligure ist gleich Biken. Aber gibt es eigentlich auch Alternativen in der Nähe, wenn es überfüllt ist oder Abwechslung gewünscht ist? Neben Sestri Levante und Varazze haben wir uns dieses Mal auf den Weg nach Nava gemacht.

Nava in Ligurien

Der kleine, aber feine Ort Nava liegt im ligurischen Hinterland, circa eine Stunde von Finale entfernt. Er liegt auf 900 Meter Höhe und ist alles andere als mit Finale zu vergleichen. Es ist sehr ruhig, kein Meer in Sicht, kaum Biker zu sehen, Restaurants und Shops sind rar. Aber es wimmelt nur so von Singletrails und Bergen! Das haben Norma und Angelo schon lange erkannt. Seit über zehn Jahren sind sie für Nava Freeride, dem Singletrail Paradies, unterwegs. Ihren Gästen bieten sie drei Bike-Shuttles und drei Bike-Guides sowie Unterkünfte auf dem Campingplatz in Nava oder in Hotels in der Nähe an. Sie organisieren für Gruppen, aber auch einzelne Personen, das Rund-um-Sorglos-Paket. Von Freeride, All-Mountain bis Enduro ist für Jedermann etwas dabei. Die Trails sind tendenziell aber eher technischer als in Finale. Aktuell gibt es 23 Strecken im Angebot und jedes Jahr kommen neue dazu.

Bike Shuttle Nava Freeride
Bike Shuttle Nava Freeride (c) Outddormind
Nava Freeride Singletrail Paradies Bike Shuttle
Nava Freeride Singletrail Paradies Bike Shuttle (c) Outdoormind
Treffpunkt mit Norma und Angelo
Treffpunkt mit Norma und Angelo (c) Outdoormind

Nava Freeride Singletrail Paradise

Wir treffen uns am Campingplatz in Nava und werden herzlich von Norma und Angelo begrüsst. Das Bikeshuttle steht bereit zum Verladen und wir sind schon sehr gespannt auf die Trails. Zwei Tage lang wird uns Angelo seine Lieblingstrails zeigen. Wir starten über einen Schotterweg hinauf. Es ist Jagdsaison und wir treffen an verschiedenen Stellen auf Jäger. Angelo stellt kurz klar, dass wir im Wald unterwegs sind, damit wir nicht mit „Freiwild“ verwechselt werden. Dann sind wir ja beruhigt. ;) Schon auf dem Weg nach oben erhaschen wir erste Blicke durch die Bäume auf die beeindruckende Natur um uns herum. Es ist Natur pur, keine Menschenseele weit und breit. Wo sind denn alle Biker?!

Traumhafte Aussichten in Nava
Traumhafte Aussichten in Nava (c) Outdoormind

Der Duft vom Steinpilz

Die Trails sind sehr natürlich, Angelo hat sie hier und da mit Anliegern und Sprüngen verfeinert. Jeder Trail hat seinen eigenen Charakter und ist besonders. Die Abfahrten sind bis zu 1.000 Höhenmeter lang, grösstenteils aber eher kürzer, wenn es sich um einen „normalen“ Tag handelt. Ansonsten gibt es unzählige Möglichkeiten von „Hike-a-Bike“ Passagen, um mehr Höhenmeter nach oben zu garantieren. Wir jedenfalls haben unseren Lieblings-Trail schon gefunden: Den Nenato-Trail. Von Flow bis Tech ist hier alles geboten. Spielerisch schlängelt er sich durch den Wald nach unten. Die weiche Beschaffenheit des Waldbodens gibt den zusätzlichen Kick.

Roxy auf den Trails in Nava
Roxy auf den Trails in Nava (c) Outdoormind

Mittags gibt es lecker Pasta im Albergo Ristorante in Ormea. Die Lasagne Ormea mit Vollkornmehl ist eine Spezialität, die unbedingt probiert werden sollte.

Nachmittags rocken wir noch ein paar Trails im Hinterland und lassen den Tag ausklingen. Am nächsten Tag fahren wir Trails rund um die Forte Montescio und das ganz besondere Highlight zum Ende des Tages ist die endlose Abfahrt vom Monte Castello di Quarzina hinab ins Tal. Der Trail startet im alpinen, offenen Gelände mit viel Flow und führt dann durch den Wald auf einem grandiosen Waldboden zwischen Bäume in Schlangenlinien entlang. Wir surfen auf den Herbstblättern ins Tal. Links und rechts gibt es Steinpilze ohne Ende. Angelo steckt ein paar ein und freut sich schon auf das Abendessen. :) Voller Adrenalin beenden wir den vielfältigen Tag und verabschieden uns von Norma und Angelo.

Nava Biranco
Nava Biranco (c) Outdoormind

Wir können Nava Freeride wärmstens empfehlen, wenn Abwechslung zu Finale Ligure gewünscht ist. Es lässt sich natürlich auch wunderbar kombinieren. Eine Bikerfreundliche Unterkunft ist das Ponte die Nava „da Beppe“ Hotel. Hier gibt es einen grossen Bike-Raum, Bikewasch-Möglichkeiten und leckeres Essen. Von hier aus geht es direkt auf die Trails.

Mehr Informationen zu Nava, dem Singletrail Paradies gibt es unter http://www.alpidelmareoutdoor.com