Lavasand surfen

Lavasand surfen ist eine Besonderheit auf La Palma, die Biker erleben können. Darauf haben wir uns schon die ganze Zeit gefreut. Die Tour nach Funcaliente und dann bis zum südlichsten Punkt bietet die ideale Gelegenheit dafür. Durch magische Landschaften führt es hinab bis zum Leuchtturm in Faro de Funcaliente.

Lavasurfen auf La Palma geht so
Lavasurfen auf La Palma geht so (c) Outdoormind
oder so mit Philipp von Atlantic Cycling
oder so mit Philipp von Atlantic Cycling (c) Outdoormind

Wir kommen gar nicht mehr aus dem Staunen raus. Weit und breit kein Mensch und wir inmitten dieser einzigartigen Natur. Schwarzer Lava und saftig grüne Kiefern säumen unseren Weg. Eine Vegetation, die einzigartig ist. In Funcaliente gibt es einen kurzen Kaffeestop bis wir dann bis zum Leuchtturm im tiefen Lavasand surfen.

Gewicht nach hinten und los geht es.

Aussichten im Süden (c) Outdoormind
Leuchtturm auf La Palma im Süden bei Funcaliente (c) Outdoormind

Mit einem breiten Grinsen landen wir direkt bei unserem Shuttle, das schon auf uns wartet. Nach einem Mittagessen gibt es als Dessert noch den „Mendo Trail“, das Bachbett und den Häuserkampf.

Tipp: Wer mal ohne Bikeshuttle unterwegs sein möchte, kann gut zum „Mendo Trail“ treten (beinhaltet jedoch steile Rampen!), zum Bachbett oder nach El Paso. Von El Paso aus gibt es einige schöne Varianten für Halbtagestouren. Von El Paso oder Los Llanos kann man dann gut nach Puerto Naos zurückrollen.

Fazit La Palma

Zwei Wochen später sind wir begeistert von der Insel und dem Angebot für Biker. Als Winterdestination bietet sich La Palma ideal an und es gibt nur wenig vergleichbare Destinationen in Europa (wie Madeira oder Finale Ligure). Die Insel bietet alles was das Biker-Herz begehrt und zwei Wochen gehen rum wie im Fluge.

Kulinarische Highlights

Impressionen La Palma

Eine Kombi aus geführten Touren uns selbst geplanten Touren hat sich als ideal rausgestellt. Generell ist es natürlich am besten mit einer eigenen Gruppe unterwegs zu sein. Ansonsten schaut Atlantic Cycling auf jeden Fall, dass jeder auf seine Kosten kommt.

Good to know auf La Palma:

  • Mindestens eine Woche an Zeit mitbringen
  • Auch sehr gut für Alleinreisende geeignet, da man sich Gruppen anschliessen kann
  • Dickere Kleidung und Regenjacke nicht vergessen, denn in den Bergen kann es schon mal kühler werden
  • Den schönsten Sonnenuntergang gibt es definitiv in Puerto Naos
  • Der Nationalpark Caldera de Taburiente, die Gipfel der Cumbre Vieja (Ruta de los Volcaonos) und die Südspitze sind für Biker leider gesperrt
  • Im Naturschutzgebiet dürfen Pfade und Wanderwege von Bikern nicht genutzt werden
  • Immer ausreichend Wasser bei langen Touren (wie zum Beispiel vom Roque) mitnehmen, da es keine Quellen gibt
  • Café con leche y leche probieren (entweder man liebt es oder man hasst es)
  • Rote Erde meiden oder nur ganz langsam fahren (super rutschig)
  • Licht für die Bikes nicht vergessen (wenn es mal später wird ohne man abends zu einem Restaurant fahren möchte)
  • Sterne gucken beim Dinner: Kiosko El Guirre
  • Wer länger auf der Insel ist: Rennrad mitnehmen
  • Der Downhill zur Piratenbucht ist nur schwer fahrbar und der Uphill danach sehr sehr steil! Da aber sehenswert, je nach Fahrkönnen, einfach als Wanderung einbauen.
  • Kartenmaterial: Trailforks und Supertrail Map La Palma
  • Eine Kombi aus geführten Touren uns selbst geplanten Touren hat sich als ideal rausgestellt. Generell ist es natürlich am besten mit einer eigenen Gruppe unterwegs zu sein. Ansonsten schaut Atlantic Cycling auf jeden Fall, dass jeder auf seine Kosten kommt.
Sterne so weit das Auge reicht! (c) Outdoormind
Wir kommen wieder! (c) Outdoormind

1
2
3
Vorheriger ArtikelWomen’s Langlauf Camp in Seefeld
Romina Lemmert
Outdoor & Sport: Hier bin ich zuhause. Sei es beim Biken im Sommer oder Freeriden im Winter – Draußen sein in der Natur ist für mich ein Geschenk. Das bedeutet, völlig lebendig zu sein. Bei Outdoormind setzte ich im Speziellen auf frauenspezifische Produkte und berichte über Abenteuer mit Bike & Ski.