Die Usteria Casa Da Luzi besteht aus einem 400-jährigen Walserhaus und einem umgebauten alten Stall im kleinen Bergdorf Surcasti, kurz vor Vals im Bündner Land. Stets auf der Suche nach besonderen Orten, sind wir auf dieses herzige Hotel gestossen.

In knapp zwei Stunden sind wir von Zürich im malerischen Surcasti, dem idyllischen Bergdorf auf 998 m ü.M.. Das Dorf ist ein Kraftort von grosser Bedeutung und liegt fernab von jeglichem Trubel. Hier lässt es sich in vollsten Zügen Kraft tanken und entspannen!

Herzlich Willkommen im Casa da Luzi
Herzlich Willkommen im Casa da Luzi (c) Outdoormind

Graubündner Gastfreundschaft wie in alten Zeiten

Wir werden freundlich vom Personal empfangen. Der Küchenchef, Arno Lutz, zeigt uns das Zimmer persönlich. Hier packt jeder mit an. Unser kuscheliges „Alpen-Zimmer“ liegt im alten Walserhaus. Die urgemütliche Atmosphäre mit den antiken Holzböden und der herzigen, aber rustikalen Einrichtung, lässt uns sofort wie daheim fühlen. Alle der sieben Zimmer sind mit viel Holz und Stein ausgestattet und verfügen jeweils über ein neues Badezimmer mit Dusche und WC. Das Walserhaus verfügt ebenfalls über eine alte heimelige Bündnerstube und eine alte Küche mit grossem Tisch. Kaffee, Tee und Getränke stehen gratis zur Verfügung.

Bündner Stube im Walserhaus Casa Da Luzi
Bündner Stube im Walserhaus (c) Outdoormind
Doppelzimmer im Casa da Luzi
Doppelzimmer im Casa da Luzi (c) Outdoormind
Aussichten aus dem Doppelzimmer "Alpin"
Aussichten aus dem Doppelzimmer „Alpin“ (c) Outdoormind
Badezimmer im Casa da Luzi
Badezimmer im Casa da Luzi (c) Outdoormind

Im Hier und Jetzt werden wir verzaubert

Nach unserem Check-in nehmen wir einen Aperitif auf der Terrasse vom Restaurant ein. Hier wird viel Herzblut in Ambiente investiert. Das fängt beim liebevoll eingedeckten Tisch an und hört beim Natur-Weinkeller auf. Der ist nämlich gleichzeitig auch die Weinkarte! Der erlesene Tropfen Wein kann im urigen Gewölbe ganz persönlich und in Ruhe gewählt werden. Arno gibt gerne Empfehlungen ab, die voll und ganz unseren Geschmack treffen. Ob von Salis Bündner Schiller oder Fläscher Blanc de Noir von Adank, hier kommt jeder Weinkenner auf seine Kosten.

Aperitif Hugo und Aperol Spritz auf der Terrasse von der Usteria Casa da Luzi
Aperitif Hugo und Aperol Spritz auf der Terrasse von der Usteria Casa da Luzi (c) Outdoormind
Aussenansicht Casa da Luzi Terrasse
Aussenansicht Casa da Luzi Terrasse (c) Outdoormind

Kulinarischer Genuss in den Bergen

Arno tischt traditionelle und regionale Speisen auf von Produkten, die er aus der Umgebung bezieht. Vom Blumentopfbrot bis zur Käsekiste ist alles authentisch. Das Quellwasser ist gratis und wird grad selbst am Brunnen vor dem Haus gezapft. Die Vorspeise können wir uns im Natur-Weinkeller vom Buffet selbst zusammenstellen. Nach allerlei Spezialitäten, wie Käse und Trockenfleisch, erzählt uns Arno, was er heute gekocht hat. Der sympathische und aufgeweckte Koch versteht es, seine Gäste zu begeistern. Schnell hat er neue Gäste durch seine lebensfrohe und direkte Art um den Finger gewickelt, aber natürlich auch durch seine Kochkunst. Täglich wird ein Vier-Gang-Menü gekocht und daraus kann sich jeder Gast seine eigenen Gänge zusammenstellen. Ob zwei oder vier Gänge, das spielt keine Rolle. Auch auf Sonderwünsche oder Unverträglichkeiten wird gerne eingegangen. Nach einem feinen Hauptgang gibt es als Abschluss ein selbstgemachtes Pistazien-Schoko Eis.

Selbstgebackenes Brot und Blumentopfbrot
Selbstgebackenes Brot und Blumentopfbrot (c) Outdoormind
Tagesangebot an Speisen Casa da Luzi
Tagesangebot an Speisen (c) Outdoormind

Müde fallen wir ins gemütliche Bett und verkriechen uns unter die weissen Laken.

Ideale Ausgangslage für Outdooraktivitäten

Das Frühstück mit Bergkäse, Birchermüsli, Obst, frisch gebackenem Brot mit leckerem Honig und hausgemachter Marmelade, kann sich sehen lassen.

Frühstück in der Sonne auf der Terrasse von der Usteria casa da Luzi
Frühstück in der Sonne auf der Terrasse (c) Outdoormind

Gestärkt machen wir uns auf den Weg nach Vals, um den spektakulären Panoramaweg von Gadastatt zum Zvreilastausee zu wandern. Die Höhenwanderung ist ein „Must-Do“ in der Region. Zurück geht es mit dem Postauto. Auch Bike-Möglichkeiten gibt es in der Surselva ausreichend. Diese werden wir das nächste Mal unter die Lupe nehmen.

Nach einer Wanderung in Vals bietet es sich an, den Wellnessbereich im Rovanada Hotel, dem „grossen Bruder“ vom Casa da Luzi, zu besuchen (für Gäste vom Casa da Luzi inklusive). Wir entscheiden uns bei dem schönen Wetter allerdings dagegen und freuen uns vielmehr auf den „Outdoor-Badetopf“. Dieser wird jeden Samstag für die Gäste im Casa da Luzi eingeheizt. Bei einem Prosecco lassen wir den Tag im Sprudelbad Revue passieren.

Sprudelbad im Badetopf Casa da Luzi
Sprudelbad im Badetopf Casa da Luzi (c) Outdoormind

Am Abend tischt Arno wieder exquisite auf und verwöhnt uns mit Köstlichkeiten in der heimeligen Gaststube.

So könnte es ewig weitergehen… Leider ruft uns der Alltag wieder. Völlig entspannt machen wir uns auf den Heimweg und überlegen schon jetzt, wann wir wieder kommen.

Weitere Informationen findet ihr auch auf der Webseite.

Hinweis der Redaktion: Wir wurden vom Casa da Luzi zu diesem Aufenthalt eingeladen – Vielen Dank dafür. Unsere Leser dürfen sicher sein, dass wir stets unsere Ansichten und Begeisterungen vertreten.