Das Tiroler Ötztal bietet unzählige Möglichkeiten an sportlichen & actionreichen Angeboten. Das Urlaubsparadies lockt mit einer Vielzahl an Biketouren, Singletrails und Wanderwege im Sommer sowie einer absoluten Schneesicherheit im Winter für Wintersportler. Auch Freeride-Herzen schlagen höher. Im Bergland Hotel in Sölden wird die Leidenschaft zu diesen Outdooraktivitäten grossgeschrieben, aber auch der gewisse Luxus darf nicht fehlen. Perfekte Kombination und mittlerweile eines der Lieblings-Hotels vom Outdoormind-Team.

Einmalige Lage des Bergland Hotels Sölden

Das Viersterne-Superior Bergland Hotel Sölden besticht ganz klar durch die privilegierte Lage. In nur wenigen Gehminuten sind zwei Talstationen der Bergbahnen und das moderne Zentrumshuttle, mit dem man sich ein paar erste Höhenmeter mit dem Bike oder zu Fuss spart, erreichbar. So kann man ohne Stress nach einem ausgiebigen Frühstück zeitig auf der Piste sein. Ideal ist auch der hoteleignen Berg-, Bike- und Sportshop mit Sportschule und die benachbarte Mountainbike- und Skischule. Wir haben den Skiservice genutzt und können es nur empfehlen.

Eingangsbereich Bergland Hotel
Eingangsbereich Bergland Hotel (c) Outdoormind

Outdoor-Paradies direkt vor der Haustür

Die Ötztaler Bergwelt bietet großartige Möglichkeiten das Mountainbiken auf höchster Ebene zu zelebrieren. Das Bergland Hotel Sölden ist ein perfekter Ausgangspunkt für Biketouren aller Art. Im Sommer werden Mountainbike Touren mit kompetenter Führung durch drei lokale Guides angeboten. Bei Bedarf können auch Mountainbikes im hauseigenen Berg-, Bike- und Sportshop ausgeliehen werden. Biken in Sölden lässt Bikerherzen höher schlagen und die Trails sind wirklich vom Feinsten.

Couloir in Sölden

Im Winter bietet Sölden traumhafte Freeride-Varianten im hochalpinen Gebiet. Durch die Höhe ist diese Skiregion sehr schneesicher. Während unseres Aufenthaltes kamen wir leider nicht ganz in den Genuss aber trotz Schneemangel dennoch in den Genuss von ein paar tollen Abfahrten. Ansonsten sind Powderruns mit bis zu 2.000 Höhenmeter am Stück möglich. „Early Season Powder“ ist auf den Varianten des Gletschers möglich und ab Mitte Februar ist der Gaislachkogel oder Hoch- und Obergurgel angesagt für Big Mountain Lines. Möglichkeiten gibt es ausreichend, solange Frau Holle gnädig ist.

Carina beim Freeriden in Sölden
Carina beim Freeriden in Sölden (c) Outdoormind
Bergkulisse in Sölden
Bergkulisse in Sölden (c) Outdoormind
Roxy beim Freeriden in Sölden
Roxy beim Freeriden in Sölden (c) Outdoormind
Skifahren in Sölden
Skifahren in Sölden (c) Outdoormind
Geniale Freeride Varianten in Sölden
Geniale Freeride Varianten in Sölden (c) Outdoormind

Aktiv entspannen im Bergland Hotel Sölden

Die Philosophie des Bergland Hotels lautet „Aktiv entspannt genießen“. Das Designhotel bietet ein volles Programm mit umfangreichen Aktiv- und Wellnessangeboten. Besonders der alpine Lifestyle kommt mit der Verbindung von Natur, Architektur und Bergen zum Tragen. Ein besonderes Highlight ist das 1.700 m große Sky-Spa im fünften Stock und einem atemberaubenden Blick auf die Ötztaler Bergwelt. Besonders hervorzuheben ist das individuelle Spa Treatment Angebot. Empfehlen kann ich die SKY SPA Signature Massage, die eine Symbiose aus verschiedenen Massage- und Behandlungstechniken bildet und sich am ganzheitlichen Denken orientiert. Alt überlieferte Behandlungsmethoden werden hier angewandt und altbewährte Heilkräuter der Tiroler Berge kommen zum Einsatz.

Spa Indoor Pool Bergland Hotel
Spa Indoor Pool Bergland Hotel (c) Outdoormind
Sky Spa Bergland Hotel Sölden
Sky Spa Bergland Hotel Sölden (c) Outdoormind
Sky Spa Ruheraum Bergland Hotel Sölden
Sky Spa Ruheraum (c) Outdoormind
Grosser Saunabereich im Sky Spa
Grosser Saunabereich im Sky Spa (c) Outdoormind
Fitness Raum im Bergland Hotel
Fitness Raum im Bergland Hotel (c) Outdoormind
Billard Raum
Billard Raum (c) Outdoormind

Auch in kulinarischer Hinsicht bleibt kein Wunsch offen. Das Bergland-Küchenteam setzt voll auf heimische Produkte – vom „Bewusst Tirol“- Frühstücksbuffet, welches wirklich sehr reichhaltig ist, über die Nachmittagsjause bis hin zum hervorragenden 6-Gang-Menü und Themenbuffet am Abend. Auch die Weinauswahl kann sich sehen lassen.

Restaurant Bergland Hotel
Restaurant Bergland Hotel (c) Outdoormind
Frühstücksbuffet im Bergland Hotel
Reichhaltiges Frühstücksbuffet (c) Outdoormind
Stuben-Ambiente im Bergland Hotel
Stuben-Ambiente im Bergland Hotel (c) Outdoormind
Weinauswahl Bergland Hotel Sölden
Weinauswahl (c) Outdoormind
Barbereich im Bergland Hotel
Barbereich im Bergland Hotel (c) Outdoormind

Die Inneneinrichtung ist durch die natürlichen Materialien wie Holz, Stein, Loden, Wolle und Leinen besonders gemütlich. Insgesamt gibt es 86 Designzimmer und Suiten im Bergland Hotel Sölden. Die Zimmer sind sehr geschmackvoll eingerichtet sodass man sich von Beginn an wie daheim fühlt.

Bergland Suite im Bergland Hotel
Bergland Suite (c) Outdoormind
Bergland Suite im Bergland Hotel
Wohnbereich Bergland Suite (c) Outdoormind
Alpiner Lifestyle
Alpiner Lifestyle (c) Outdoormind

Interview mit dem Gastgeber Sigi Grüner

Das Konzept vom Bergland Hotel ist einmalig und das ist natürlich dem Gastgeber und seinem Team zu verdanken. Sigi Grüner leitet das Haus mit „alpiner Leidenschaft“ seit 1999. Und Naturliebhaber ist der 3-fache Synchro-Ski-Weltmeister und 5-fache Tiefschneeweltmeister auch. Mehr über ihn gibt es im nachfolgenden Interview.

Hallo Sigi. Du bist Tiefschnee-Weltmeister, Schafzüchter und Chef vom Design Hotel Bergland in Sölden. Welche Leidenschaft erfüllt dich davon am meisten oder macht es genau diese spannende Kombination aus?

Ja die Kombination und die Vielfalt meiner Interessen und Aufgaben macht es aus. Die Jahreszeiten geben vor welche Leidenschaft ich gerade mehr ausleben darf.
Wir haben hier eine hervorragende Region um die Rolle des Gastgebers im Hotel die Rolle des Guides im Winter wie Sommer und das bewirtschaften der Landwirtschaft sehr gut möglich macht.

Schafe sind sogar eine Hilfe für Freerider und Tourengeher im Winter. Wieso?

Die Schafe weiden auf den Steilhängen und durch den Tritt am Hang wird ein kleines Fundament geschaffen wo der Schnee dann besser liegen bleibt. Durch das abweiden der Gräser ist das Gras im Herbst sehr kurz somit entsteht keine Gleitschicht die zum Abgang einer Lawine führen könnte. Man muss natürlich trotzdem alle Vorkehrungen treffen wenn man außerhalb der Pisten unterwegs ist. Das Schmelzwasser kann besser in den Boden eindringen und die Gefahr durch Muren wird weniger.

Du selbst bist Tiefschnee-Guide im Winter und Wanderführer im Sommer. Deine Hotelgäste kommen in den feinen Genuss mit dir als local unterwegs zu sein. Du kennst dich bestens im Gelände aus. Was braucht es um mit dir im Powder im Rahmen des „Tiefschnee-Alarms“ unterwegs sein zu dürfen?

Das ist relativ einfach. Im Sommer haben wir ein tägliches Wandern und Bikeprogramm bei dem ich einige Touren leite. (einfach anmelden) Im Winter ist es mir wichtig das Gäste im Vorfeld bei der Buchung ihren Wunsch äußern damit ich meine Zeit einteilen kann. Die Gäste sollten die entsprechende Sicherheitsausrüstung haben (gibt es bei uns im Sportshop zu leihen). Leichter ist das Powdern auch mit den breiteren Skiern die es ja auch Leihweise gibt. Auf geht´s.

Wie entwickelt sich die Freeride-Szene in Sölden? Wie viele der Hotelgäste im Bergland Hotel sind eingefleischte Freerider?

Sölden hat durch die Höhe und der Schneesicherheit ein sehr interessantes Freeride Gelände. Die Szene entwickelte sich von anfänglichen Geheimtipp zu einem Hotspot. Die Bergbahnen haben große Infoschilder montiert wo man sich über die aktuelle Lawinensituation informieren kann und auch eine Kontrolle des  Verschüttetensuchgerätes (Pieps) kann durchgeführt werden. Die Sportgeschäfte sind voll auf das Thema eingestellt und bieten wie schon erwähnt alles was man zum Freeriden braucht an. Die Schischulen haben sehr gut ausgebildete Guides die meisten sind Locals. Einige unsere Hotelgäste konnte ich schon für das Freeriden begeistern, wir machen auch manchmal Schnuppertage. Pro Woche denke ich sind es ca. 10 Personen die sich ausschließlich den Freeriden widmen.

Was sind deine Ziele für die nächsten Jahre als Skifahrer, Hotelbesitzer und Schafzüchter?

Grundsätzlich bin ich schon sehr dankbar dass es so ist wie es ist. Unser Hotel hat von Anfang Ende April durchgehend geöffnet und das Ziel ist eine entsprechende Auslastung zu erreichen. Als Schifahrer will ich mein Niveau halten und mich auch ständig in Sachen Sicherheit am Berg weiterbilden. Die Schafzucht macht an meisten Spaß wenn man eine gesunde gutgenährte Herde betreuen darf. Das Ziel ist für mich ist alle diese Möglichkeiten zu nutzen und nachhaltig zu wirtschaften.

Sigi Grüner Gastgeber Bergland Hotel Sölden
Sigi Grüner (c) Alexander Kijak
Mitarbeiter vom Bergland Hotel
Mitarbeiter vom Bergland Hotel (c) Outdoormind

Zusammenfassend war das ein perfektes Aktivwochenende mit Wellnessfaktor und kulinarischen Highlights. Zu den Packages vom Hotel geht es hier.

Weitere empfohlene Hotels gibt es bei Outdoormind unter der Rubrik TRAVEL zu finden.

Hinweis der Redaktion: Wir wurden vom Hotel Bergland zu diesem Aufenthalt eingeladen – Vielen Dank dafür. Unsere Leser dürfen sicher sein, dass wir stets unsere Ansichten und Begeisterungen vertreten.