Peak Performance präsentierte uns Shades of Winter 2014 – PURE, an All Female Freeski Movie, im Rahmen der Weltpremiere. Bei nicht gerade herbstlichen 25 Grad stand am 9. Oktober ein ganz besonderes Event an. Auf Einladung von Filmproduzentin & Freeski-Pro Sandra Lahnsteiner und Peak Performance ging es zur Weltpremiere ihres vierten Films ins aus allen Nähten platzende Sendlinger Tor Kino in München.

Shades of Winter 2014 – Pure in 5 MONATE, 6 SPOTS

Shades of Winter 2014 PURE – der größte europäische Skimovie- wurde zwischen Januar und Mai diesen Jahres gedreht. Und zwar an Hotspots wie Niseko (Japan), Maloja Haslital (CH), Haines Alaska (USA), Weißseegletscherwelt (AUT), Livigno Seiseralm (IT) & Whistler (CAN).

MIT DABEI: DIE ELITE
Neben Produzentin & Pro Sandra Lahnsteiner mit dabei: Matilda Rapaport, Caja Schöpf, Evelina Nilsson, Janina Kuzma, Camillia Berra, Melissa Presslaber uva – kurz ein ausgesuchter Teil der besten Freeski-Damen aus der ganzen Welt!

Filmemacherin Sandra Lahnsteiner (
Freeskierin und Filmemacherin Sandra Lahnsteiner (c) Conny Marshaus
Girls in Alaska beim Filmdreh von Shades of Winter PURE
Girls in Alaska beim Filmdreh von Shades of Winter PURE (c) Mario Feil
freeskier-evelina-nilsson-shredding-in-japan-aaron jamiesson
Freeskierin Evelina Nilsson beim Shredden in Japan (c) Aaron Jamiesson

GIRLS CAN RIP
Wirklich atemberaubende, actionreiche Bilder, die begeistern und richtig Lust auf den Winter machen! High Performance Skiing at it’s best! Aber es ist nicht nur ein weiterer Ski-Porn Movie (Aussage Nadine), dieser Film überrascht auch mit einer ungewöhnlichen Storyline. Es soll gezeigt werden, das Girls genauso krass unterwegs sind.
Der knapp einstündige Film ist einfach sensationell – die Aufnahmen flashen auch noch am Tag danach. Dementsprechend war es natürlich kein normales Screening, eher eine große Party in Anwesenheit fast aller mitwirkenden Ladies und der Crew des Films.
Das läßt nur erahnen wie auf der offiziellen Aftershow gefeiert wurde…

BEHIND THE SCENES
Vor dem Film gab Sandra einen kleinen Einblick in die fünf-monatige Produktion des Films. Zum Beispiel wurden beim Extrem-Powder-Dreh in Japan keine Lifte benützt und es gab insgesamt nur 6 Heli-Days. In Alaska ist dies auf einigen Passagen die einzige Möglichkeit abgesetzt zu werden. Bei den Freeski-Ladies kennt man Zickenkrieg nicht und motiviert sich gegenseitig – nicht nur der Sport verbindet einfach, auch die Freundschaft. Verletzt wurde beim Dreh zum Glück keine, aber bei einer sehr brenzlige Situation in Alaska stockt einem der Atem – mehr wird aber nicht verraten.
In Whistler gibt’s on Top „Sled Ninja“-Action mit Nadia Samer.
Der Anspruch war natürlich nach den vorherigen Filmen noch höher. Aber nach dem Movie ist ja immer auch vor einem neuen Projekt. Und Sandra hat für diese Saison schon Ideen…
Die Action-Kamera von Garmin namens VIRB liefert geniale Bilder aus der Helmperspektive.
Den Trailer und mehr Infos gibt’s auf www.shades-of-winter.com , der Film wurde bei Red Bull exklusiv für 24 Stunden ausgestrahlt und ist nun auf itunes erhältlich.

TIPP
Ihren Freeski-Home/Hot-Spot hat uns Sandra auch verraten: die Weißseegletscherwelt im Salzburger Land (www.gletscherwelt-weissee.at).
Ein absoluter Geheimtipp, da es eigentlich nur als Familien-Skigebiet bekannt ist – mit einem
unschlagbaren Angebot:
Freerideticket für € 27,00 (nur gültig mit LVS-Ausrüstung)
Inkludiert:1-Tages-Skipass, Bergsteigeressen + kl. Skiwasser in der Rudolfshütte & BergSPA in der Rudolfshütte.

Wir haben Sandra ausserdem gefragt, was sie immer alles im Rucksack dabei hat:

  • ABS-Rucksack
  • Wasserflasche
  • Zusatzjacke (Iso von Peak, die auch auf dem Foto unterhalb der Shell zu sehen ist)
  • Snacks (getrocknete Mangos und dunkle Schokolade)
  • zweite Brille
  • zweites Paar Handschuhe
  • Erste Hilfe Set (falls kein Guide dabei ist)
  • Schaufel, Sonde, LVS
  • Kamera
  • kleines Fernglas zum einschätzen der Lage

Wir sind schon gespannt auf das nächste Projekt und freuen uns schon mega auf den Winter.