Sightseeing „abseits der Piste“ erleben? In St. Moritz ist das möglich! Heinz Zwyssig bietet dieses besondere Erlebnis bei gutem Wetter zu jeder vollen Stunde von 10.00 – 16.00 Uhr an. Start ist an der Corviglia-Station und zur Auswahl steht Deltasegler (Drachen bzw. auch Hängegleiter genannt) oder Gleitschirm. Die Landung findet auf dem gefrorenem St. Moritzersee statt. Wie ich meinen ersten Drachenflug wahrgenommen habe lest ihr hier.

Treffpunkt Corviglia Engadin Schweiz

Wir treffen den braungebrannten und sympathischen Heinz von der Luftarena.ch unterhalb der Corviglia Bergstation. Der Fluglehrer ist sehr erfahren und hat schon hunderte von Gästen mit dem sogenannten Airtaxi einen Flug über das traumhafte St. Moritz beschert. Ausserdem ist zweifacher Sieger der Red Bull Vertigo, Villeneuve (Kunstflug Weltmeisterschaft). Über einen erfahrenen Piloten, der Ruhe und Vertrauen vermittelt, freue auch ich mich. Schliesslich ist es mein „erstes Mal“. In der Regel beobachte ich diese Sportart ja auch lieber vom Boden aus. Dennoch reizt es mich, dieses vogelgleiche Gefühl zu erleben. Und wie könnte das nicht besser passen, als an einem schneearmen Tag. Perfekt um im Frühling nach ein paar Abfahrten auf der Piste entspannt zurück ins Tal zu gleiten. Natürlich auch mit den Skiern!

Treffpunkt unterhalb der Corviglia Airtaxi St. Moritz
Treffpunkt unterhalb der Corviglia (c) Outdoormind
Airtaxi St. Moritz
Airtaxi St. Moritz (c) Outdoormind

Fliegen wie ein Vogel

Heinz macht den Drachen parat. Unter dem Segeltuch befindet sich ein festes Gestell aus Aluminumrohren und Segellatten. Heinz gibt Anweisungen und hilft mit das Gurtzeug korrekt anzulegen. Wir positionieren die Skier direkt unter dem Drachen und machen uns parat.

Airtaxi St.Moritz Drachen
Airtaxi St.Moritz Drachen (c) Outdoormind

Ich bin noch etwas verwirrt und kann mir noch nicht so ganz vorstellen, wie das alles ablaufen soll, aber Heinz sagt, ich muss eigentlich nicht viel machen. Denn der Pilot steuert den Drachen durch Gewichtsverlagerung, indem er den Steuerbügel nach links oder rechts verschiebt. Auch die Geschwindigkeit kann er regulieren. Wir starten an einem hindernisfreien Berghang unterhalb der Corviglia. Heinz hat quasi wie eine Startrampe im Schnee, die sogar extra vom Schneepflug präpariert ist.

Abflug mit dem Airtaxi
Abflug mit dem Airtaxi (c) Outdoormind

Und dann ist es so weit. Wir fahren auf den Skiern los und so schnell kann ich gar nicht schauen, da heben wir schon ab. Ein unbeschreibliches Gefühl! Sitzend geht es über die Pisten Richtung St. Moritz. Um uns herum die unbeschreibliche Oberengadiner Bergkulisse.

Wir steuern auf St. Moritz und den St. Moritzersee zu. Es fühlt sich sehr ruhig an, fast schon wie in einem Flugzeug. Plötzlich kommt ein Windstoss und der Flug wird unruhiger. Heinz sagt, das ist Thermik. Die Königsdisziplin beim Drachenfliegen und Paragliden, denn damit können Flieger teilweise stundenlang in der Luft bleiben. Manchmal ist Thermik aber auch unruhig und beim „Schaukeln“ kann Passagieren sogar seekrank werden. Daher ist der Flug mit dem Airtaxi auf nur 15-20 Minuten beschränkt. Mir bekommt das Schwanken gut, dennoch bevorzuge ich schon die ruhigere Variante ohne Thermik.

Unbeschreibliche Bergkulisse beim Drachenflug
Unbeschreibliche Bergkulisse beim Drachenflug (c) Outdoormind
Drachenflug oberhalb von St. Moirtz
Drachenflug oberhalb von St. Moirtz (c) Luftarena.ch

Wir steuern weiter Richtung Landebahn auf dem St. Moritzersee zu. Die Landung verläuft extrem sanft und sehr angenehm. Und schon sind wir wieder unten.

Wow! Was für ein Erlebnis. Irgendwie surreal so oben in der Luft, über St. Moritz zu fliegen und dann auf dem gefrorenen See zu landen. Heinz hat den Flug sehr souverän und ruhig durchgeführt.

Wieder am Boden auf dem St. Moritzersee
Wieder am Boden auf dem St. Moritzersee (c) Outdoormind

Wer einmal ein besonderes Erlebnis erfahren möchte, sollte unbedingt einen Flug mit ihm buchen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.luftarena.ch oder bei Engadin St. Moritz.

Teilen
Vorheriger ArtikelInto the heart im Hotel Lej da Staz
Nächster ArtikelElite Kura Hometrainer im Test
Romina Lemmert
Outdoor & Sport: Hier bin ich zuhause. Sei es beim Biken im Sommer oder Freeriden im Winter – Draußen sein in der Natur ist für mich ein Geschenk. Das bedeutet, völlig lebendig zu sein. Bei Outdoormind setzte ich im Speziellen auf frauenspezifische Produkte und berichte über Abenteuer mit Bike & Ski.