Peak Performance Running Gear
Peak Performance Running Gear (c) Outdoormind

Am vergangenen, sehr stürmischen, Dienstagmorgen testeten wir auf Einladung von Peak Performance ihre neue Running-Kollektion bei einem Trail-Lauf in den Münchner Isarauen.  Nicht einmal Orkan Niklas hält Outdoormind ab, die Lavvu Tights, das Balkka Zip-Top & die Focal Jacke auf ihre Funktionalität zu prüfen. Bereits vor dem Anziehen fällt mir eines auf – die verwendeten Materialen fühlen sich extrem weich und super leicht an. Gerade beim Trailrunning will man sich nur auf die Natur draußen konzentrieren. Dafür ist es wichtig, volle Bewegungsfreiheit zu haben.

Die Laufjacke erfüllt genau diese Auflage mit speziellen, strategisch platzierten Einsätzen aus dehnbarem Stoff an Brust, Rücken und Ärmeln. Reflektoren sorgen für Sicherheit – egal ob Morgens oder nach Sonnenuntergang gelaufen wird. Die Focal Jacke besitzt einen kleinen, flauschigen Stehkragen mit Kinnschutz und eine verlängerte Rückenpartie. Dank einer beschichteter Naht rutscht nichts während des Laufens nach oben. Außer einer kleinen Ärmel-Tasche mit Kabelloch links gibt es keine weiteren – was mich persönlich nicht weiter stört. Natürlich ist sie atmungsaktiv und ich habe zu keiner Zeit das Gefühl, darin zu schwitzen.

Als Base-Layer haben wir das Balkka Zip-Top mit Reißverschluss am Kragen und kurzen Ärmeln getragen. Es besteht aus zweifach gearbeiteten Nylon-Material (1x Mesh, 1x Wicking). Diese Verbindung macht das Shirt schön leicht, extrem funktional und schnell trocknend. Außerdem gibt es keine Seitennähte, die Reibung verursachen könnten. Sehr angenehm!

Super Sitz, keine Reibung mit Lavvu

Und nun zu den Tights – Laufhosen sind ja so eine Sache. Eigentlich bevorzuge ich Shorts, da nur selten eine super sitzt und nicht rutscht. Aber bei kälteren Temperaturen gehts halt nicht ohne. Durch die Reißverschlüsse an den Beinen wird das an- und ausziehen vereinfacht, Reflektoren sind auch hier eingesetzt worden. Durch Flatlock-Nähte wird jegliche Reibung vermieden, der Sattel ist aus Mesh gefertigt. Statt einer Tasche hinten (wie bei vielen anderen) gibt es rechts eine seitliche aus Mesh, in der das Handy, ein Riegel oder auch die Focal Jacke verstaut werden kann. Warum genau dort? An dieser Stelle schwitzt man viel weniger – ergo bleibt die Tasche trocken. Zusätzlich gibt es eine kleine Innentasche links vorne. Obligatorisch: der Kordelzug in der Taille.

Die Tights gibt’s erstmals auch aus Kompressionsstoff – allerdings sollte man für’s Anziehen schon ca. 10 Minuten rechnen, danach hat man ein kleines Workout hinter sich ;) Eine besondere Technologie namens FIR ist im Stoff eingearbeitet und soll Infrarot Energie an die Muskeln zurück geben, so wird der Puls gesenkt, Leistung und Regeneration zusätzlich verbessert.

Peak Performance Running Gear im Outdoormind-Test

Vom Peak Performance Showroom geht es direkt in den hinteren Teil des Englischen Gartens. Katrin Prametsberger, Ex Leichtathletin & Personal Trainerin mit eigener Physio Praxis, erläutert den besonderen (Vorderfuß) Laufstil für Trails und gibt Tipps, was bei Steigungen oder Gefällen zu beachten ist. Zusätzliche Gleichgewichtsübungen sind wichtig für das überwinden von Hindernissen oder Sprüngen. Auch die Schnelltrockenfähigkeit der Lauftights habe ich durch einen Pfützen-Ausflug getestet. Der aufkommende Sturm hilft beim Materialtest mit – trotz der Witterung kühlt mein Körper bei kleineren Erklärungspausen nicht aus und es fühlt sich nichts feucht an.

Fazit

Nach dem kurzen Lauftest bin ich angenehm überrascht. Die neue Running Gear Kollektion von Peak Performance hält wirklich was sie verspricht. Aber natürlich teste ich weiter – gleich am nächsten Tag…

Peak Performance Running Gear
Peak Performance Running Gear (c) Outdoormind

Produkte im Überblick:

Focal Jacke – in zwei Farben, für Damen und Herren erhältlich, 135 Euro

Balkka Zip-Top – für Damen & Herren erhältlich, 80 Euro

Lavvu Tights – in zwei Farben und Längen, für Damen und Herren erhältlich, ab 80 Euro

Boa Tights (Kompression) 135 Euro