Der Schweizer Stephan Siegrist gehört zur Weltklasse im Alpinismus. Er hat auf allen sieben Kontinenten Berge erstbestiegen. Er verbindet alle Disziplinen, ob Bigwall-, Fels-, Eis oder Mixedklettern. Für seine Expeditionen reiste er bereits nach Nordindien, Nepal, Nordamerika, in die Antarktis, nach Südafrika und Patagonien. Außerdem ist er Spezialist im gehen auf der Highline und Basjumpen. Spektakulär war seine Highline Überquerung auf dem Matterhorn – frei schwebend in 4.500 m Höhe (in Socken und bei minus 5 Grad).

Stephan Siegrist – Unterwegs zwischen Himmel und Erde

Was liegt da näher, als ein Buch herauszubringen, in dem er über seine Erlebnisse aus den vergangenen 20 Jahren seiner Karriere in den Bergen berichtet.
In „Unterwegs zwischen Himmel und Erde“ wird Stephan in einem großformatigen Fotobuch porträtiert. Mit emotionalen Fotos dokumentiert Stephan Siegrist seine Erlebnisse und verschafft uns so einen Einblick in sein Leben und seine Leidenschaft.

(c) visualimpact.ch
(c) visualimpact.ch

Interview mit Stephan Siegrist

Um ein bisschen mehr über ihn zu erfahren habe ich ihm ein paar Fragen gestellt.

Deine Heimat ist das Berner Oberland nahe dem Eiger. Wie sieht ein perfekter Tag bei dir aus?
Ein solcher Tag könnte so ausschauen….doch 24 Stunden reichen da leider eben kaum (-:
Morgens Fallschirmspringen, dann klettern und danach Zeit mit der Familie verbringen.

Nach deiner Ausbildung als Zimmermann hast du dich deiner Leidenschaft gewidmet und eine weitere Ausbildung als Bergführer abgeschlossen. Wie schnell war dir klar, dass du ohne die Berge, beruflich wie privat, nicht kannst?
Das hast sich über die Jahre so entwickelt –  mein Ziel war nie Profi Bergsteiger zu werden. Ich hatte eine Passion in meinem Leben gefunden und diese wollte ich in dieser Philosophie weiter verfolgen

Wer kann dich buchen und was ist dein Spezialgebiet (Location und Thema) als Bergführer?
Ich habe zu Zeit nur noch einen Gast den ich seit 18 Jahren betreue. Für weitere habe ich im Moment einfach keine Zeit.

Welches Erlebnis am Berg hat dich bisher am meisten geprägt? Wieso?
Ein besonderes war sicher als Denis Burdet, Thomas Senf und ich 7 Tage (bei auch schlechten Wetter) in der Nordwand des Arwa Towers unterwegs waren.
Wir lebten in unserem Portaledge mit Krankheit und kleinen Verletzungen. Zum Schluss ging uns auch noch das Essen aus- doch schlussendlich schafften wir den Gipfel dennoch.

Mit welchem Team gehst du am liebsten auf eine Expedition?
Mit Ralf Weber, Thomas Senf und Denis Burdet

Was steht 2013 noch auf dem Programm und was ist dein Traumprojekt für die nächsten Jahre?
Jetzt am 08. April fahre ich nach Nepal und wir möchten den Westgrat des Makalu, dem 5 höchsten Berg, versuchen. Wenn das Gelingt, ist das sicher ein  grosser Traum der für mich in Erfüllung gehen würde

Du hast vor Kurzem dein neues Buch „Zwischen Himmer und Erde“ veröffentlicht. Was hat dich dazu bewegt und welche Message möchtest du damit verbreiten?
Die Emotionen der schönen Natur, Die Erlebnisse und auch die persönlichen Gedanken dazu. Und natürlich auch, dass wir uns Bergsteiger nicht zu wichtig nehmen sollten. Wir bebändern mit unserem Tun die Welt sicher nicht (-:

Ohne welches Produkt gehst du nicht auf den Berg?
Toilettenpapier (-:

Möchtest du sonst noch etwas loswerden?
Das das Buch ein Werk von meiner Frau Niki ist- und wenn es gefällt Ihr Verdienst ist.

(c) Foto: visualimpact.ch/ Thomas Ulrich
(c) Foto: visualimpact.ch/ Thomas Ulrich
(c) Foto: visualimpact.ch/Thomas Senf
(c) Foto: visualimpact.ch/Thomas Senf
(c) Foto: visualimpact.ch/ Thomas Senf
(c) Foto: visualimpact.ch/ Thomas Senf

Mehr Informationen über Stephan Siegrist erhaltet ihr unter http://www.stephan-siegrist.ch und unter https://www.facebook.com/stephansiegristalpinist

Das Buch erhaltet ihr über den Delius Klasing Verlag.