Patricia Roth und Andrea Hahn haben wohl ihren Traumjob gefunden. Sie können sich glücklich schätzen ihr Hobby und ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben. Gemeinsam führen sie die Bikeagentur und entwickelt damit den Biketourismus. Die beiden Bike-Tourismus-Profis kennen mittlerweile viele Regionen samt Bike-Trails wie ihre Westentasche und so waren auch wir vom Outdoormind Team schon ein paar Male mit ihnen gemeinsam unterwegs. Die Organisationstalente bringen Menschen zusammen, beraten und entwickeln Tourismusdestinationen weiter. Insbesondere hinsichtlich Bike-Angebot hat ja die ein oder andere Region noch Potenzial.. Genau da setzen sie an.

Was die beiden Powerfrauen antreibt, wie sie das Business gestalten und was ganz genau hinter der Bikeagentur steckt lest ihr hier im Interview.

Interview mit der Patrica Roth und Andrea Hahn von der Bikeagentur

Liebe Patricia und Andrea, beschreibt uns doch bitte, was es mit eurer Bike Agentur auf sich hat, seit wann ihr das macht und wie ihr zwei euch dafür gefunden habt. 

Liebe Romina, vielen Dank für dein Interesse an unserer Agentur! Andrea und ich haben uns im Jahr 2007 bei gemeinsamen Tätigkeiten für das Bikeprojekt Alta Rezia kennengelernt. Anfang 2009 haben wir dann die Bike Agentur gegründet. Seit bald 8 Jahren beraten und vermarkten wir verschiedene Destinationen, Hotels und Veranstalter in Bezug auf den Mountainbike Tourismus. Dabei ist unser Netzwerk in der Bikeszene unser grösstes Kapital, wir sind beide seit über 15 Jahren in der Bikewelt zu Hause.

Ihr bietet ein grosses Portfolio an, stets aber mit dem „Bike-Fokus“. Eure Passion ist auch das Biken. Wie verträgt es sich, Job mit der Leidenschaft zu kombinieren?

Sehr gut, wir sind beide am liebsten draussen und mit dem Bike unterwegs. Das ist uns sehr wichtig, so wissen wir wovon wir sprechen. Wenn wir zusammen auf den Trails unterwegs sind, sagen wir uns oft: wir haben das schönste Büro der Welt! 

Andrea Hahn und Patricia Roth
Andrea Hahn und Patricia Roth (c) Bikeagentur

Wie sieht euer Jahr grob aus, wie sieht der Winter aus, wenn es mal nicht um das Biken geht?

Dann sind wir auf den Ski unterwegs ;-)…. und bereiten natürlich die Projekte für die nächste Bikesaison vor. Durch unsere neuen Projekte im Ausland (Griechenland, Kroatien, Portugal) wird unsere Bikesaison aber auch immer länger.

Das Thema Frauen im Bikesport wird mehr und mehr gefördert. Wie steht ihr dazu und bietet ihr auch in diesem Bereich etwas an bzw. kooperiert mit Partnern?

Wir organisieren im nächsten Sommer zum 8. Mal in Kooperation mit Girlsridetoo.de in unserem Lieblings-Bikehotel Palü im Engadin ein Bikeweekend für Frauen. Das macht uns sehr viel Spass, die Stimmung ist immer grossartig, es ist auch das einzige „Endkunden Angebot“, wir sind ja keine Veranstalter sondern machen das als Marketingaktion für das Bikehotel Palü in Pontresina.

Noch vor ein paar Jahren war es keine Seltenheit, dass wir mit reinen Männergruppen unterwegs waren. Jetzt geniessen wir es, wenn wir mit gemischten oder sogar mit reinen Frauengruppen unterwegs sind.

Patricia in Griechenland beim Educational
Patricia in Griechenland beim Educational (c) Andreas Beger
Andrea Hahn
Andrea Hahn (c) Bikeagentur
Pink macht flink: Roxy und Patricia auf den Trails in Scuol
Pink macht flink: Roxy und Patricia auf den Trails in Scuol (c) Outdoormind

Ihr habt beide Kinder, teilweise sind sie schon mit euch auf den Bikes unterwegs.  Wie organisiert ihr euch wenn ihr für die Bike Agentur unterwegs seid? Was ratet ihr „Bike-Eltern“, die trotz Kinder nicht auf das Biken verzichten möchten? Ihr seid ja das beste Vorbild!

Patricia: meine Kinder sind jetzt 4 und 6 Jahre alt und es ist natürlich eine organisatorische Herausforderung die Familie mit der Bike Agentur unter einen Hut zu bringen, da wir während der Saison doch oft mehrere Tage am Stück unterwegs sind. Dank externer Betreuungsmöglichkeit, der grossen Unterstützung durch meine Familie und ein gutes Umfeld ist das aber machbar. Privat sind wir ebenfalls am liebsten mit den Bikes unterwegs. Da sind die Kinder von ganz klein im Hänger (Singletrailer von toutterrain), jetzt auf dem Trailer (Streamliner von toutterrain) mitgefahren. Wir geniessen die gemeinsamen Touren sehr und hoffen natürlich, dass die Kinder auch in den nächsten Jahren mit uns auf Touren kommen!

Andrea: Mein Sohn ist 16 Jahre alt und somit ist es bei uns schon entspannter. Er freut sich inzwischen, wenn die strenge Mama mal nicht zu Hause ist – aber dennoch ist es manchmal ein Spagat zwischen Bike Agentur und Familie. Auf einigen unserer Events konnte ich ihn sogar schon mitnehmen, z. B. bei unserem Educational Bike & Boot, das findet er super. Biketechnisch ist er mir eh schon überlegen.

Der Rat an andere Eltern: Am besten immer in der Gruppe zum Biken gehen. Da ist die Motivation der Kids um ein Vielfaches höher.

Patricia und Andrea bei ihrer Lieblingsbeschäftigung
Patricia und Andrea bei ihrer Lieblingsbeschäftigung (c) Daniel Hug

Habt ihr eine Lieblings-Region zum Biken und was ist euer liebster Trail?

Je mehr wir kennen, desto schwierig ist es EINE Region als Lieblingsregion zu bezeichnen. Patricia: Massa Vecchia in der Toscana und das Oberengadin. Beides eignet sich mit der Familie bestens! Lieblingstrail: Bachalpseetrail in Grindelwald!

Andrea: Valle d`Aosta: unendlich lange Flowtrails in atemberaubender Kulisse. Das Oberengadin begeistert mich immer wieder, für mich eines der abwechslungsreichsten Bike Reviere. Lieblingstrail? Gibt es für mich nicht, für mich zählt das Gesamterlebnis.

Was ist eure Vision, wo soll es die nächsten Jahre hingehen? 

Wir möchten gerne einen grösseren Fokus auf den internationalen Markt legen. Unserer Meinung nach gibt es so viele Kooperationsmöglichkeiten, die man erkennen und nutzen sollte – das ist unser Stärke, hier möchten wir ansetzen.

Zu guter Letzt: Was möchtet ihr noch loswerden?

Ein paar Falten… Spass beiseite. Durch unsere Arbeit in den verschiedensten Regionen, haben wir den Mehrwert auf jeder Bike Tour durch lokale Guides erfahren – trotz GPS und perfekter Tourenbeschreibungen, wissen die Locals dann doch immer wieder neue Bike Highlight und aussergewöhnliche Pausenplätze. Es lohnt sich mit den Locals unterwegs zu sein.

Merci für die spannenden Antworten. Es ist uns immer wieder eine Freude mit euch unterwegs zu sein. Sei es auf dem Bike oder auf den Ski. Bis bald!

Wer mehr über die Bikeagentur erfahren möchte sollte sich mal auf ihrer Webseite umsehen.