Sonnenuntergang am Tegelberg in Schwangau
Sonnenuntergang am Tegelberg in Schwangau (c) Outdoormind

Am 25. Februar fand das Night Testevent am Tegelberg in Schwangau auf Einladung von eastside communications statt – Outdoormind war dabei! Im Test: die Ortovox Swiss Wool Light Tec Weste, Rucksäcke von Deuter, Stirnlampen von Petzl und Stöcke von Leki.

Für die Fahrt von München ins Allgäu und retour wurden von BMW Deutschland neuen X-Modelle bereitgestellt. So komfortabel und sportlich vergehen die rund 2 Stunden wie im Flug. Von der Talstation der Tegelbergbahn unweit Schloss Neuschwansteins ging es dann nach Sonnenuntergang und mit Hilfe von Schneeschuhen oder Tourenski über den Schutzengelweg hinauf auf die urige Rohrkopfhütte (1320 hm).

Nach regionalen Spezialitäten (Kässpätzle mussten sein) ging es nachts wieder retour zum Ausgangspunkt. Mit Schneeschuhen war es bergab über die steile Piste kein Vergnügen – da waren die Skitourengeher klar im Vorteil!

Night Testevent mit Käsespätzle, BMW Shuttle Service und einer traumhaften Bergkulisse
Night Testevent mit Käsespätzle, BMW Shuttle Service und einer traumhaften Bergkulisse (c) Outdoormind

Night Testevent Produkte im Überblick

Ortovox Swiss Wool Light Tec Vest Lavarella

Extrem leicht, wind- und wasserabweisend und Feuchtigkeitsregulierend – diese Weste ist der optimale Begleiter für eine Tour. Selbst im nassen Zustand wärmt die eingearbeitete Schurwolle (Swisswool) besser als Daune. Es handelt sich übrigens um fair gehandelte Wolle aus den Schweizer Alpen, die umweltgerecht erzeugt und gehandelt wird. An den abriebgefärdeten Stellen wie Schulter- & Rückenbereich, genau dort wo Rucksäcke aufliegen, wurden Stretcheinsätze (Merino Naturtec Light) verwendet. Mein Fazit: diese Wollisolationslinie von Ortovox ist super angenehm zu tragen! Trotz Anstrengung bleibt das Material relativ trocken, leitet den Schweiss direkt nach außen ab. Einzig als kleines Manko anzumerken: mir persönlich fehlt eine weitere Tasche (für Handy etc). Die beiden Fronttaschen an der Brust sind leider für Damen nur bedingt geeignet. Für die Entlüftung praktisch, aber alles andere ist an dieser Stelle einfach im Weg. Die elastisch abschließende Kapuze sitzt auch bei Sturm ohne Probleme. Alles in allem ein super Begleiter für jede sportliche Outdoortätigkeit.

Ortovox Swiss Wool Light Tec Vest Lavarella
Ortovox Swiss Wool Light Tec Vest Lavarella im Test (c) Outdoormind

Rucksack von Deuter

Diverse Modelle (vom leichten Freeride über XXL Tour bis hin zum ABS-Rucksack) standen zur Auswahl. Mein getesteter 24l Freerider SL Serie mit Alpine Back System Women’s fit wurde von einem Team Outdoor Sportlerinnen speziell für die Bedürfnisse von Damen entwickelt. Eine kürzere Rückenlänge wurde dabei berücksichtigt, das Tragesystem darauf angepasst. Die Träge sind kürzer und schmaler geschnitten, beidseitig weiche Kantenabschlüsse, kleinere Schnallen verhindern ein scheuern. Der geschlossene Hüftgurt hat eine gebogene, konische Form und sitzt deswegen perfekt. Weitere Extras: Ski/Snowboard oder Schneeschuhhalterung, extra Schaufelfach für schnellen Zugriff, Pickel/Stock-Halterung, herausnehmbare Sitzmatte,…

24l Freerider SL Serie mit Alpine Back System Women’s fit
24l Freerider SL Serie mit Alpine Back System Women’s fit im Test (c) Outdoormind

Mein Fazit: es ist wirklich unglaublich, aber dieser Rundbogen-Rucksack liegt wie angegossen auf meinem Rücken. Nichts rutscht, zwickt oder scheuert. Durch den speziellen „Kamineffekt“ gibt es eine praktische Belüftung des Rückens, das gepolsterte Rückensystem sorgt zusätzlich für ein angenehmes Tragegefühl. Es gibt mehrere unterschiedlich große Fächer/Abteilungen. Für kleinere Touren oder Tagesausflüge perfekt, bei längeren Touren bietet sich die Touring-Linie an. Das cleane Design finde ich ansprechend, für den Winter 2015/16 kommen fünf neue Farbkombis! Übrigens: dann wird es auch eine Liteversion des Ontop ABS Rucksacks mit 26l und eine ABS-Tourvariante mit 38 bzw. 40l auf den Markt kommen!

Petzl Stirnlampe Tikka RXP (wasserfest)

Bei dieser aufladbaren Lampe mit 215 Lumen hat man mehrere Lichtkegel zur Auswahl. Die Reactive Lightening Technologie sorgt durch einen Helligkeitssensor dafür, dass sich der Lichtkegel automatisch anpasst – ohne dafür eine neue Einstellung treffen zu müssen. Egal ob Nahbereich (bis 2m), Fernsicht (bis 110m) oder bei der Fortbewegung auf Skiern – die Lampe stellt sich durch die zwei Lichtkegel auf alles ein. Geeignet für Schneeschuhwandern, Skitouren, Wandern oder Trailrunning. Zusätzlich gibt es eine Rotlicht-Funktion, eine rote Hilfsbeleuchtung zum Erhalt der Dunkeladaptation des Auges. Aufladbar ist sie einfach über einen USB-Anschluss.

Petzl Stirnlampe Tikka RXP
Petzl Stirnlampe Tikka RXP im Test (c) Outdoormind

Mein Fazit: hält was sie verspricht. Die selbständige Anpassung des Lichtkegels ist erst etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Zeit schätzt man diese Option. Das Kopfband ist bequem, leicht einzustellen und hält perfekt.

Leki Stöcke (Tour Vario)

Dieses Einsteigermodell aus Aluminium mit Speed Lock Verstellsystem ist vielseitig einsetzbar. Die Stocklänge (110-150cm) lässt sich mit einem Griff (egal ob mit oder ohne Handschuhe) anpassen. Der weiche Griff liegt gut in der Hand, die Teller lassen sich auch ohne Werkzeug wechseln. Schlaufe mit Sicherheitsauslösung. Mein Fazit: Von dem Speed Lock System bin ich direkt angetan – schnell & einfach zu verstellen – ohne sich bei Kälte die Handschuhe ausziehen zu müssen.