Fox setzt seit 2016 wieder Massstäbe wenn es um Performance geht. Die neue Fox 36 Float Gabel und der Float X2 Dämpfer können sich sehen lassen. Outdoormind bewertet diese nach einem Langzeittest (Bikesaison 2016/2017). Unser Urteil vorweg: Überragende Gesamtperformance und ein optimales Ansprechverhalten überzeugte die Redaktion.

Hier findet ihr die Fox 36 Float Fit4 für 29 Zoll in der Gesamtbewertung.

Fox 36 Float Fit4 29 Zoll

Für 2016 wurde die Fox 36 Gabel nochmals verbessert, die Traktion gesteigert. Die Dämpfungsoptionen wurden um eine RC und eine FIT4 Option erweitert. Die Abdeckung jedes Laufraddurchmessers (26, 27.5 und 29″) blieb erhalten wie auch das adaptierbare Steckachsensystem. Wir haben die 36 für 29er getestet. Der Einbau ist kinderleicht und Dokumentationsmaterial ausreichend vorhanden. Insgesamt dauert der Einbau circa 30 Minuten. Voraussetzung ist natürlich, dass man die richtige Gabel bestellt hat.

Fragen, die man sich im Vorfeld stellen muss:

  • Boost oder nicht?
  • Tapered Steerer (konisches Steuerrohr) oder nicht?
  • Welche Achsengrösse?

Sobald die richtige Gabel vorliegt, kann man mit dem Einbau beginnen. Dazu kürzen und entgraten wir den Gabelschacht, schlagen den Kabelkonus auf und bauen es mit der Gabel zusammen. Dann kommen die Spacer drauf und entfernen mittels Ahead-Schraube das Lagerspiel. Anschliessend beginnt das Setup. Fox erleichtert die Einstellarbeiten mit einem Video (ridefox.com/sagesetup).

Um die optimale Leistung der Fox Federung zu erhalten, muss der Luftdruck in den Luftfedern an das Körpergewicht angepasst werden. Der Negativfederweg sollte auf 15 bis 20% des Gesamtfederwegs eingestellt werden. Bei der Fit4 muss der 3-Positions-Drehknopf offen sein, damit man den Negativfederweg einstellen kann. Insgesamt dauert das komplette Setup (Luftfeder, Progressivität, High-Speed-Rebound, Low-Speed-Compression) sogar fast länger als der Einbau. Aber das gehört nun mal dazu, wenn man auf sein individuelles Setup Wert legt.

Fakten Fox 36 Float auf einem Blick

Das Modell 2017 gibt es jetzt mit 15QR x 110 Boost!

Für 29 Zoll Laufräder Federweg:

  • 160mm Luftfeder: FLOAT
  • Standrohroberfläche: Kashima
  • Coat-Beschichtung für extrem gutes Ansprechverhalten
  • Gabelschaft: Länge 265mm, 1,5 konisch
  • Achse: 15QR x 110mm Boost
  • Rake: 51mm
  • Gewicht der aktuellen Gabel: 1968g
  • Farbe: Matte-Black / Logo: orange
  • Dämpfung: 3-stufiger FIT4-Hebel mit Feinabstimmung
  • offener Modus mit 22facher Feinabstimmung Traktion Mode für besseres Überrollverhalten und Traktion bergauf über Wurzeln und Steine
  • Lockout-Mode für höchste Effizienz auf glatten Wegen und Straßen
  • Lieferumfang: Gabel, Aheadset Kralle, zusätzliche Volumenspacer, Anleitung, Tuning-Guide
Fox 36 Float 29er im Test und unterwegs mit Ride Les Vosges
Fox 36 Float 29er im Test und unterwegs mit Ride Les Vosges (c) Outdoormind
Fox 36 Float im Test bei Outdoormind
Fox 36 Float im Test bei Outdoormind (c) Outdoormind

Fox 36 Float im Praxistest

Im Praxistest zeigt sich die Gabel solide, der Firm Mode funktioniert super, denn er blockiert die Gabel zwar, aber macht sie nicht zu starr und grosse Schläge werden abgefedert. Auf der anderen Seite fühlt es sich an wie eine Starrgabel und ist beim Uphill extrem effizient. So macht man aus einem Long Travel Enduro Bike eine Kletterziege! Die Dämpfung ist ebenfalls Weltklasse und verleiht enorme Sicherheit. Hier stellen wir einen enormen Unterschied zur Pike fest. Jede auch nur so kleine Änderung im Setup macht sich sofort bemerkbar und daher ist ein filigranes Einstellen der Gabel bis in feinste Detail machbar.

Paul Cluver Trails mit viel Flow
Paul Cluver Trails mit viel Flow (c) Outdoormind

Weniger gut wurde bewertet dass Laien oder Anfänger den Unterschied zwischen Medium und Open kaum merken, da es nur die Low-Speed-Kompression beeinflusst.

Unser Fazit auf einem Blick:

  • + Firm Mode
  • + Drei verstellbare Modi
  • + Dämpfung
  • + Rebound-Schraube auf der Unterseite mit Kappe geschützt
  • + Jede Anpassung im Setup bemerkbar
  • – Unterschied zwischen Medium/Open für Laien schlecht erkennbar
  • – Wartungsintervall eng gesteckt
  • – stolzer Preis (1.159 EUR UVP), allerdings bekommt man dafür natürlich auch Weltklasse Leistung!

Alles in allem verkörpert die Fox 36 Float gerade das beste, was auf dem Markt verfügbar ist. Die massive Gabel entthront die Rock Shox Pike, die sehr grosse Beliebtheit im Enduro Bereich geniesst. Aber unter uns: Das ist kein Vergleich zur Fox. Man muss zwar viel Zeit in das Basis-Setup investieren, aber dadurch hat man die beste Performance persönlich abgestimmt. Auch die Langlebigkeit kann sich sehen lassen. Das Outdoormind Team sitzt fast 5 Mal in der Woche auf dem Bike. Bis jetzt macht die Fox 36 Float das alles mit. Keine Frage, diese Gabel ist ein Lieblingsstück!

Mehr Informationen findet ihr auch auf der Fox Webseite.

Teilen
Vorheriger ArtikelInterview Joanna Dobinson – Biking In The Bosch
Nächster ArtikelFox Neuheiten: Float X2 Dämpfer
Romina Lemmert
Outdoor & Sport: Hier bin ich zuhause. Sei es beim Biken im Sommer oder Freeriden im Winter – Draußen sein in der Natur ist für mich ein Geschenk. Das bedeutet, völlig lebendig zu sein. Bei Outdoormind setzte ich im Speziellen auf frauenspezifische Produkte und berichte über Abenteuer mit Bike & Ski.