Der Monte Tamaro Downhill ist dank seiner südlichen Lage jeweils einer der ersten Bikeparks der im Frühling seine Bahnen öffnet. So richtig kann man aber Monte Tamaro nicht als Bikepark bezeichnen, denn es gibt nur eine downhilllastige Strecke nach unten. Dafür beeindruckt diese Downhillstrecke so richtig! In Zeiten wo Bikeparks jeden Stein aus der Strecke entfernen, um diese für jeden tauglich zu machen, bleibt Monte Tamaro naturbelassen, bis auf zwei Bausünden wo mit Beton an der Strecke gearbeitet wurde. Einen kleinen Bikepark gibt es auch aber der wird leider nicht mehr unterhalten und sollte deswegen nicht befahren werden.

Monte Tamaro Seilbahn, Splash&Spa und der mittlerweile kostenpflichtige Parkplatz
Monte Tamaro Seilbahn, Splash&Spa und der mittlerweile kostenpflichtige Parkplatz (c) Outdoormind

Monte Tamaro Downhill Bikepark

Die Seilbahn bringt Biker von Rivera (470 m.ü.M.) bis unter den Monte Tamaro (1532 m.ü.M.) in 2 Sektionen. Alleine das Panorama von der Bergstation aus macht es eine Reise Wert. Der obere Abschnitt von Alpe Foppa bis zur Piano di Mora Mittelstation (1150 m ü.M.) wird als schwarze „Downhill“ Strecke bezeichnet und der untere Teil als „Freeride“. Unserer Meinung nach sind beides eher downhilllastige Strecken.

Monte Tamaro DownhillMonte Tamaro Downhill
Quelle: http://www.flickr.com/photos/42839622@N03/6283379752/

Der obere Abschnitt beginnt mit einem schnellen offenen Stück mit einigen Sprüngen, bevor es im Waldabschnitt immer technischer wird in einem Mix aus Tessiner Waldboden, Wurzelpassagen und Rockgardens. Im oberen Bereich gibt es zwei unerklärliche Bausünden: Trailpassagen, die betoniert wurden. Gut im Video unten zu sehen.

IXS Cup Monte TamaroIXS Cup Monte Tamaro
Quelle: http://www.flickr.com/photos/42839622@N03/6282863547/

An der Mittelstation angekommen findet man einen schlecht unterhaltenen Funpark mit einigen Drops, Sprüngen und einem grossen Wallride. Abgesehen von der ersten Dropbatterie werden meist kein der Features gefahren. Die Intension war gut, aber es findet leider kein Unterhalt statt, schade! Nach dem „Funpark“ führt ein technischer Singletrail ins Tal. Der Trail hat Steilwandkurven und kleinere Sprünge, ist aber im grossen ganzen naturbelassen und wird, so weit man beurteilen kann, nicht gross unterhalten. So entsteht eine ruppige Downhillstrecke. Auf Grund des Streckencharakters kommt selten grosse Geschwindigkeit auf und so entstehen auch keine Bremswellen. Die einzigen Einflüsse der Besucher sind die spitzen Steine, typisch für Tessin, die freigelegt werden.

Monte Tamaro DownhillMonte Tamaro Downhill
Quelle: http://www.flickr.com/photos/42839622@N03/6283379936/

Der Trail am Monte Tamaro ist somit relativ steinig und gehört daher eher zu den anspruchsvolleren. Dies wird auch vom Verkaufspersonal an der Talstation betont mit Aussagen wie „nur mit Integralhelm“ und „nur für gute Fahrer. Die Strecke wird als Trainingsstrecke von professionelle Downhillfahrer genutzt“. Sicherlich gut um Anfänger abzuschrecken. Einmal oben gibt es nur eine Strecke runter.

Monte Tamaro DownhillMonte Tamaro Downhill
Quelle: http://www.flickr.com/photos/42839622@N03/6283380884/

Vom Tamaro gibt es auch diverse nicht offizielle Trails bzw. Tourenrouten, für welche die Bahn benutzt werden kann.
Es führt ein Weg vom Tamaro direkt runter bis nach Agno. Ab der Mittelstation gibt es zudem noch ein paar alternative Wege, zum Beispiel den Wanderweg durch den Seilpark folgen. Wer die Augen offen hält findet zudem ein paar von den Locals erichteten Sprünge.

Monte Tamaro Downhill Strecke - der etwas heruntergekommene Bikepark. Hier werden schon lange die meisten Drops und Jumps nicht mehr gesprungen
Monte Tamaro Downhill Strecke – der etwas heruntergekommene Bikepark. (c) Outdoormind
Kona Operator 2014 im Bikeparktest am Monte Tamaro
Kona Operator 2014 im Bikeparktest am Monte Tamaro (c) Outdoormind
Kurvenlage mit dem Kona Operator 2014
Kurvenlage mit dem Kona Operator 2014 am Monte Tamaro (c) Outdoormind

Monte Tamaro Downhill Videos

Einen Eindruck der Strecke aus Sicht von Outdoormind, inklusive Sturzeinlagen eines Italieners gibt es hier:

Outdoormind am Monte Tamaro from Outoormind on Vimeo.

Als Emilie Siegenthaler, Team Scott11, den GoPro Course Check für iXS EDC #1 letztes Jahr gemacht hat, ging es noch um einiges schneller her, sogar mit einem Platten am Ende.

iXS EDC #1 Monte Tamaro/CH – GoPro Course Check from iXS Downhill Cup on Vimeo.

Die Zusammenfassung vom Rennen 2012 gibt es bei Red Bull

Monte Tamaro Downhill Strecke durch den Wald - Drop über einen Stein
Monte Tamaro Downhill Strecke durch den Wald – Drop über einen Stein

Daten, Fakten und weiterführende Informationen

  • Es kann eine Mehrfahrtkarte gelöst werden oder eine Tageskarte für 37.- inkl. Bike.
  • Es werden keine Mountainbikes vermietet.
  • Bike-Waschanlage bei der Mittel- und Talstation der Gondelbahn
  • Downhill-Strecke: Alpe Foppa – Piano di Mora Mittelstation (Schwarze Piste)
    Die Strecke beginnt bei der Bergstation der Gondelbahn auf 1532 m ü.M. und endet bei der Mittelstation auf 1150 m ü.M.
    Die Piste hat eine Länge von 1610 m, die Höhendifferenz beträgt 382 m
  • Freeride-Strecke: Mittelstation – Rivera (Schwarze Piste)
    Die Strecke beginnt bei der Mittelstation auf 1150 m ü.M. und endet in Rivera auf 470 m ü.M.
  • Öffnungszeiten: Durchgehender Betrieb von 8.30 bis 17.00 Uhr / Juli-August von 8.30 bis 18.00 Uhr
    Letzte Bergfahrt mit der Gondelbahn ab Mittelstation um 16.30 Uhr / Juli-August um 17.30 Uhr

Mehr Informationen auf Monte Tamaro Website

Monte Tamaro Panorama auf Bellinzona und Riviera vor dem Downhill
Monte Tamaro Panorama auf Bellinzona und Riviera vor dem Downhill

Fazit

Outdoormind kommt nächstes Frühjahr wieder!

Weitere Bikepark Tests gibt es unter der Rubrik Bike