Während unserer Outdoormind Bike Safari haben wir den La Fenasosa Bike Park besucht. Das Goldstück liegt in Alicante, Spanien in der Gemeinde Valencia. Im Parc Natural de la Serra de Variola liegt das traumhafte Anwesen. 2500 Hektar Land gehören dazu, ein Weinanbau, ein imposantes Haus, das einem Schloss gleicht und traumhaften Trails.

Märchenhaftes Anwesen, Traumtrails und gutes Essen

Die Anreise ist schon spektakulär. Über einen Feldweg, der endlos scheint, geht es hinauf zum märchenhaften Schloss, das imposant in der Mitte steht und so noch beeindruckender wirkt. Der Ort wirkt sehr magisch und besonders. Er hebt sich definitiv von allen Bike Parks ab, die wir je besucht haben. Vergleichen kann man das aber vielleicht auch nicht. Das fängt bei der königlichen Unterkunft in unbeschreiblicher Kulisse an, geht über den Transport mit alten Militär-Trucks zum Traileinstieg, bis hin zur herzlichen Gastfreundschaft von Jean-Philippe. Der Belgier kommt aus dem Moto-GP-Sport und betreibt seit 8 Jahren das Anwesen.

Das Hymermobil im La Fenasosa Bikepark
Dieser Blick macht alles Wett (c) Outdoormind
La Fenasosa Bike Park
La Fenasosa Bike Park (c) Outdoormind
Fun Cup La Fenasosa Bikepark
Fun Cup La Fenasosa Bikepark (c) Outdoormind

Der Bike Park an sich bietet eine grosse Auswahl an Möglichkeiten für Biker jeden Levels. Wobei der Park für Anfänger unseres Erachtens eher nicht geeignet ist. Angeboten werden:

  • 10 Downhill tracks (2 schwarze, 5 rote und 3 grüne Strecken) auf über 25 Kilometer
  • 2 Woodpark für zwei Levels
  • 3 Four Cross
  • 4 Dirt-Bereich für unterschiedliche Levels
  • 6 Beginner tracks
  • 7 Cross Country / Enduro tracks auf über 32 Kilometer

Ausserdem gibt es das Angebot von Verpflegung mit Bar, Umkleidekabinen, Duschen und WC (ideal für Camper), ein Campingplatz , Bikewaschplatz und Leihbikes.

Die Söhne von Jean-Philippe sind die Trailbauer und Guides des Bike Parks. Sie nehmen Gäste mit auf ihre Hometrails. Schroffe Felsen und grosse Sprünge bieten Herausforderungen, aber auch optimale Trainingsbedingungen für Enduro-Biker. Besonders im Winter ist diese Destination eine gute Option für Biker, die schneefreie Trails zum Trainieren suchen.

Shuttle mit alten Militärfahrzeugen im La Fenasosa Bikepark
Shuttle mit alten Militärfahrzeugen (c) Outdoormind
Fun Cup Bike Rennen im La Fenasosa Bikepark
Fun Cup Bike Rennen im La Fenasosa Bikepark (c) Outdoormind
Roxy im Training für den Fun Cup (c) Rau Ferre
Roxy im Training für den Fun Cup (c) Rau Ferre
Patrick beim Fun Cup
Patrick beim Fun Cup (c) Rau Ferre
Roxy beim Fun Cup im Bike Park La Fenasoa
Roxy beim Fun Cup (c) Bike Park La Fenasosa
Patrick im Bike Park La Fenasosa
Patrick im Bike Park La Fenasosa (c) Rau Ferre
Podest Damen Fun Cup La Fenasosa Bike Park
Podest Damen Fun Cup (c) La Fenasosa Bike Park

Viermal im Jahr findet der Fun Cup statt, bei dem es zwar um Spass geht, aber eine saftige Downhillstrecke auserkoren wird, um alt und jung auf Downhill – oder Enduro-Bike gegeneinander antreten zu lassen. Auch wir waren mit dabei und staunten nicht schlecht über die Strecke. Mit Enduro-Bike ist alles machbar, allerdings hätten wir uns an der ein oder anderen Stelle dann doch gerne unser Downhhill-Bike herbeigesehnt. Nichtsdestotrotz landete Roxy sogar auf dem Podest.

Gut zu wissen: La Fenasosa Bike Park

Der Bike Park ist das ganze Jahr über immer am Wochenende geöffnet (im August ist es eher zu heiss und nicht zu empfehlen). Für Gruppen ab 10 Leuten gibt es auch unter der Woche die Möglichkeit in den Genuss vom La Fenasosa Bike Park zu kommen und die Gastfreundschaft von der herzlichen Familie. Hausgemachte Spezialitäten und hauseigener Wein sind hier genauso selbstverständlich wie die Paella zum Lunch. Die Preise sind auch sehr fair. So bezahlt man pro Tag Bike Park Nutzung 16 EUR plus 15 EUR für den Shuttle. Für 170 EUR pro Doppelzimmer ist man inklusive Vollpension mehr als versorgt.

Wer mal was Besonderes erleben möchte und das gut mit einer anderen Destination in Spanien kombinieren kann, sollte unbedingt den La Fenasosa Bike Park besuchen!

Mehr Informationen gibt es auch unter http://www.lafenasosa.com