Outdoormind bewertet den Fox Float X2 Dämpfer nach einem Langzeittest (Bikesaison 2016/2017). Unser Urteil vorweg: Überragende Gesamtperformance und ein optimales Ansprechverhalten überzeugte die Redaktion. Hier findet ihr den Fox Float X2 Dämpfer in der Gesamtbewertung.

Der Fox Float X2 Dämpfer im Test

Er gehört zu den potentesten Luftdämpfern, den Fox zu bieten hat. Stars und Sternchen aus der Downhill-Worldcup Szene wie Aaron Gwin vertrauen auf das neue Produkt ohne Stahlfeder. Besonders hervorzuheben ist hierbei die vielfältig einstellbare Dämpfung, die ähnlich wie bei Cane Creek funktioniert. Es gibt quasi 6 Einstellmöglichkeiten, da neben dem Luftdruck auch High- und Low-Speed-Compression sowie die Zugstufe getrennt voneinander eingestellt werden können. Der Einbau ist kinderleicht und innert 5 Minuten erledigt. Wichtig bevor man den Dämpfer kauft:

  • Einbaulänge vom Dämpfer checken, denn er passt durch das grosse Gehäuse nicht in alle Rahmen
  • Einbau Hardware mit bestellen
Fox Float Dämpfer Zubehör
Fox Float Dämpfer Zubehör (c) Outdoormind

Was uns sofort auffällt: Der Dämpfer sitzt sehr hoch im Travel und bietet viel mehr Support im mittleren Travel Bereich. Für das Setup bietet die Empfehlungstabelle von Fox einen guten Startpunkt; ein gutes und persönliches Setup zu finden ist jedoch nicht so leicht. Ausserdem braucht man etwas zum Messen, da keine Sag-Markierung am Federhebel vorhanden ist. Kostenpunkt: 749 Euro

Einbau Fox Float X2 Dämpfer
Einbau Fox Float X2 Dämpfer (c) Outdoormind

Unser Fazit zum Fox Float X2 Dämpfer

Der Dämpfer reagiert feinfühlig und steckt grobe Schläge kontrolliert weg. Dabei steht er stabil im Federweg und lässt sich gut justieren. Langlebigkeit können wir diesem Dämpfer ebenfalls zusagen, denn auf unseren vielen Trips hat er sich bisher sehr gut geschlagen. Wir sagen, dieser Dämpfer ist definitiv das Beste was der Markt aktuell zu bieten hat und Enduristen werden ihn lieben.

PS: Ende 2016 gab es seitens Fox eine Rückrufaktion für den Fox Float X2. Die Nutzung des Dämpfers sollte eingestellt werden sowie der Verkauf. Die Luftdichtungen im Inneren des Dämpfers könnten wegen des aufkommenden Luftdrucks reissen. Betroffen waren alle 2016er Modelle und einige 2017er Modelle, die bis einschliesslich 9. September 2016 verschickt wurden und keinen Warnaufkleber mit dem Hinweis „250 psi max“. Durch das Einsenden des Dämpfers wurde das Problem aber schnell und unkompliziert von Fox behoben.

Der eingebaute Fox Float X2 Dämpfer
Der eingebaute Fox Float X2 Dämpfer (c) Outdoormind

Mehr Informationen findet ihr auch auf der Fox-Website.

Teilen
Vorheriger ArtikelNeuheiten Fox: 36 Float im Test
Nächster ArtikelBiken in Südafrika
Romina Lemmert
Outdoor & Sport: Hier bin ich zuhause. Sei es beim Biken im Sommer oder Freeriden im Winter – Draußen sein in der Natur ist für mich ein Geschenk. Das bedeutet, völlig lebendig zu sein. Bei Outdoormind setzte ich im Speziellen auf frauenspezifische Produkte und berichte über Abenteuer mit Bike & Ski.