Während unserer Outdoormind Bike Safari haben wir unter anderem einen Stop zum Biken in Andorra eingelegt. Andorra ist ein Kleinstaat in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich und erhält aufgrund der niedrigen Steuersätze grosse Aufmerksamkeit. Nicht umsonst wird Andorra auch als Steueroase bezeichnet und lockt regelmässig viele Touristen, aber auch Spanier über die Grenze. Shopping ist hier gross geschrieben und Alkohol, Benzin und Tabak extrem günstig. Deswegen steht diese Destination aber nicht auf unserer Liste. Wir sind schliesslich auf der Suche nach den besten Singletrails und möchten auch den Bikepark Andorra besuchen. Wir haben gehört, dass Andorra zu den besten Mountainbike-Destinationen Europas gehört. Also nichts wie hin!

Bikeparadies Andorra

Andorra ist nicht nur ein Steuerparadies sondern auch wahrlich ein kleines Bikeparadies. Der Vallnord Bikepark gehört zu den Bikerevieren schlechthin und hat sich einen Namen durch diverse MTB-Rennen gemacht. Die Locals Cedric Gracia und Myriam Nicole gehören unter anderem zum Team Vallnord. Der Bikepark ist sehr vielfältig und wird ständig erweitert. Hier kann man gut eine Woche verbringen. Drei Lifte erschliessen das Gebiet und die Downhill- und Endurostrecken. Es werden Trails unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade angeboten, allerdings ist der Bikepark grundsätzlich schon auf einem hohen Niveau. Alle Trails sind sehr naturbelassen und keine plattgewalzten Freeride-Pisten. Wenn man letzteres sucht ist man hier nicht so gut aufgehoben. Wer staubende Trails, Northshore-Elemente, Tables, schnelle und technische Passagen sucht dagegen schon. Der „Wood Park“ Track heisst jedenfalls nicht umsonst so und selbst die Enduro Tracks haben es in sich. Wir hatte „nur“ unsere Superenduros mit dabei. Damit ist alles fahrbar, allerdings fühlt man sich hier auf einem vollen Downhillbike sicherlich schon etwas wohler und man muss sich weniger Sorgen um den Carbonrahmen machen.

Bikepark Andorra Downhill Trails
Bikepark Andorra Downhill Trails (c) Outdoormind
Bikepark Andorra
Bikepark Andorra (c) Outdoormind

Camping Tipp: Wer mit dem Wohnmobil oder Bus unterwegs ist sollte beim Xixerellapark Unterschlupf finden. Die Lage ist ideal, da man mit dem Bike direkt zur Bahn in La Massana rollen kann und dann über einen Trail wieder dorthin zurückkehren kann.
Der Liftpass ist im Vergleich zu anderen Bikeparks recht günstig mit 25 Euro pro Tag.
Öffnungszeiten: Juni bis zweites Oktober-Wochenende von 10-17 Uhr

Mehr Informationen gibt es auch auf der Webseite von Vallnord.

Es gibt noch den Grandvalira-Soldeu Bikepark. Diesen haben wir noch nicht besuchen können. Werden dies aber hoffentlich bald nachholen.

Bikepark Andorra Parkplatz
Bikepark Andorra Parkplatz (c) Outdoormind
Verschnaufpause in der Sonne mit Campingstühlen
Verschnaufpause in der Sonne mit Campingstühlen (c) Outdoormind

Enduro Biken in Andorra

Einen Tag lang nimmt uns Pascal von MTB Aventures mit in sein Revier und zeigt uns ein paar der schönsten Trails in Andorra rund um Vallnord. Es gibt unzählig viele Trails. An einem Tag bekommt man natürlich nur einen Geschmack. Pascal zeigt uns flowige Trails mit ein paar wenigen technischen Passagen. Wir starten im Vallnord Bikepark in La Caubella auf 1.900 m und treten bis auf 2.070 m nach Pla de la cot. Danach führt uns ein schöner Singletrail nach Collada Montaner (der Grenze zwischen Andorra und Spanien). Anschliessend gibt es wieder eine kleine Tretpassage bis wir dann wieder in Pla de la Cot landen und die Bikepark Route 66 bis nach La Massana zurückfahren. Die Tour am Vormittag ergibt 26 Kilometer, 850 Höhenmeter bergauf und 1.450 Höhenmeter bergab.
Lunch gibt es in einem lokalen Restaurant in La Massana und m Nachmittag gibt es nach einem Uphill inklusive Hike-a-Bike nach La Serra d`Encamp auf 2.000 m  für den Downhill auf einem super flowigen Trail im Wald. Hier trainiert Commencal im Winter bzw. testet die neuen Bikes wenn die Lifte noch nicht offen sind oder schon zu haben (je nach Saison). Kein Wunder dass sie sich dafür dieses Sahnehäubchen ausgepickt haben.
Commencal Bikes sieht man in Andorra natürlich an jeder Ecke. Da sind unsere Scott und Internes Bike schon eine Seltenheit.

Uphill in Andorra
Uphill in Andorra (c) Outdoormind
Flowige Trails in Andorra
Flowige Trails in Andorra (c) Outdoormind
Roxy mit Bikeguide Pascal von MTB Aventures
Roxy mit Bikeguide Pascal von MTB Aventures (c) Outdoormind
Von flowig bis anspruchsvoll ist alles dabei
Von flowig bis anspruchsvoll ist alles dabei (c) Outdoormind

Pascal bietet die Enduro-Touren inklusive Shuttle an, sodass sich der Uphill in Grenzen hält. Dennoch gibt es einiges zu treten und man sollte schon Kraft für mindestens 1.000 Höhenmeter Uphill in den Beinen haben. Es lohnt sich aber und die Landschaft ist überwältigend.

Schöne Aussichten nach einer Enduro Bike Tour mit MTB Aventure
Schöne Aussichten nach einer Enduro Bike Tour mit MTB Aventures (c) Outdoormind

Mehr Informationen gibt es auch unter http://www.mtbaventures.com

Teilen
Vorheriger ArtikelOutdoormind Bike Safari Spanien
Nächster ArtikelA Skier Knows – Åre Spring Shred
Romina Lemmert
Outdoor & Sport: Hier bin ich zuhause. Sei es beim Biken im Sommer oder Freeriden im Winter – Draußen sein in der Natur ist für mich ein Geschenk. Das bedeutet, völlig lebendig zu sein. Bei Outdoormind setzte ich im Speziellen auf frauenspezifische Produkte und berichte über Abenteuer mit Bike & Ski.